Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder - Wuchsform
Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder - Wuchsform
Kalifornische Weihrauchzeder als Gruppe gepflanzt
Kalifornische Weihrauchzeder als Gruppe gepflanzt
Nadelstruktur von Calocedrus decurrens
Nadelstruktur von Calocedrus decurrens
Nadeln der Flusszeder
Nadeln der Flusszeder
Blick in die Kronen zweier alter Weihrauchzedern
Blick in die Kronen zweier alter Weihrauchzedern
Rötliche Rinde der Kalifornischen Flusszeder
Rötliche Rinde der Kalifornischen Flusszeder
Kalifornische Weihrauchzeder - immergrüne Triebe
Kalifornische Weihrauchzeder - immergrüne Triebe
Die Kalifornische Weihrauchzeder wächst im Alter zu beeinduckenden Bäumen heran.
Die Kalifornische Weihrauchzeder wächst im Alter zu beeinduckenden Bäumen heran.
Preview: Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder - Wuchsform
Preview: Kalifornische Weihrauchzeder als Gruppe gepflanzt
Preview: Nadelstruktur von Calocedrus decurrens
Preview: Nadeln der Flusszeder
Preview: Blick in die Kronen zweier alter Weihrauchzedern
Preview: Rötliche Rinde der Kalifornischen Flusszeder
Preview: Kalifornische Weihrauchzeder - immergrüne Triebe
Preview: Die Kalifornische Weihrauchzeder wächst im Alter zu beeinduckenden Bäumen heran.

Calocedrus decurrens - Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder

Calocedrus decurrens - Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder
Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder - Wuchsform
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Kalifornische Weihrauchzeder als Gruppe gepflanzt
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Nadelstruktur von Calocedrus decurrens
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Nadeln der Flusszeder
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Blick in die Kronen zweier alter Weihrauchzedern
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Rötliche Rinde der Kalifornischen Flusszeder
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Kalifornische Weihrauchzeder - immergrüne Triebe
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die Kalifornische Weihrauchzeder wächst im Alter zu beeinduckenden Bäumen heran.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder - Wuchsform
Mobile Preview: Kalifornische Weihrauchzeder als Gruppe gepflanzt
Mobile Preview: Nadelstruktur von Calocedrus decurrens
Mobile Preview: Nadeln der Flusszeder
Mobile Preview: Blick in die Kronen zweier alter Weihrauchzedern
Mobile Preview: Rötliche Rinde der Kalifornischen Flusszeder
Mobile Preview: Kalifornische Weihrauchzeder - immergrüne Triebe
Mobile Preview: Die Kalifornische Weihrauchzeder wächst im Alter zu beeinduckenden Bäumen heran.

Qualität:
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 125/150 cm Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 200,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 80,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 200,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 49,95 EUR zur Zeit nicht lieferbar
   
Alle Preise, inkl. 7% MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

  • Lutz Kerstan, 21.08.2020
    Die \"Kalifornische Weihrauchzeder\" steht jetzt ein Jahr. Wachstum gleich Null! Wurde viel gewässert. Trotzdem sind die untersten Zweige gelb. Standort: trockener Sandboden, sonnig, starke mit Rauch belastete Luft von September bis Mai durch die vielen Holzheizungen. Fazit: Für die brandenburgische Sandwüste und den Abgasen in der Luft (Heizperiode) nicht geeignet. Standort: trockener Sandboden, sonnig, starke mit Rauch belastete Luft von September bis Mai durch die vielen Holzheizungen. Fazit: Für die brandenburgische Sandwüste und den Abgasen in der Luft (Heizperiode) nicht geeignet.
    Zur Rezension

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Calocedrus decurrens - Kalifornische Weihrauchzeder, Flusszeder"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Guten Tag,
ich habe eine wohl eher ungewöhnliche Frage.
Zunächst: Kann ich bei Ihnen größere oder mehr Calocedrus decurrens kaufen?
Zweitens: Wäre es möglich, dass Sie mir ein paar KG Zedernnadeln der kalifornischen Weihrauchzeder verkaufen?
Sie schreiben, dass Sie eine große Stammpflanze haben.
Würde mich sehr freuen!
Moinmoin,
im Moment haben wir leider keine Weihrauchzedern. Die Stammpflanze steht nicht bei uns, sondern weiter weg, so dass wir leider spontan auch keine Nadeln liefern können. Wir hoffen ab August wieder kleine Weihrauchzedern anbieten zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 30.11.2017

Hallo,
kommt dieses sehr schöne Gehölz mit unseren sächsischen Wintern (wenn er nicht gerade ausfällt) zurecht? Ich wohne im Vorerzgebirge mit Wintertemperaturen von bis zu -20 Grad Celsius...
Das sollte die Weihrauchzeder, Calocedrus decurrens, vertragen - in ihrer Heimat an der US-amerikanischen Westküste, vornehmlich in der Sierra Nevada, ist mit Temperaturen bis zu -30° zu rechnen. In den ersten 1-2 Wintern sollte man sie bei sehr strengem Frost leicht schützen. Wenn sie aber erstmal gut angewachsen ist, ist das nicht mehr notwendig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.08.2014

Guten Tag,
ich würde sehr gern zwei Containerpflanzen der kalifornischen Weihrauch-Zeder, 100/125 cm, bei Ihnen bestellen. Leider habe ich aber nur einen Balkon mit wenig Sonne (morgens und abends ein wenig). Kann die Zeder da trotzdem "gedeihen"? Wenn ja, wie groß müssen die Pflanztöpfe mindestens sein? (Höhe und Durchmesser?).
Wenn Sie meinen, dass dieser Kauf keinen Sinn macht, zu welchen winterharten - möglichst hohen Stauden/Gehölzen -, die mit wenig Sonne zufrieden sind, würden Sie mir raten?
Danke und freundliche Grüße!
Mit den eher schlechten Lichtverhältnissen wird die kalifornische Weihrauchzeder, Calocedrus decurrens, nicht gut zurechtkommen. Besser wäre ein möglichst robustes Gehölz wie der Lebensbaum (Thuja occidentalis). Die Sorten Thuja occidentalis Smaragd und Thuja occidentalis Columna bleiben z.B. auch ohne Schnitt schön schlank-kegelförmig.
Der Kübel sollte mitwachsen, d.h. alle 2-3 Jahre wird die Pflanze in ein etwas größeres Gefäß umgepflanzt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 06.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
können Sie bei der Beantwortung der folgenden Fragestellungen behilflich sein?
Welchen Abstand zum Grundwasserhorizont sollte das Wurzelwerk der Weihrauchzeder haben?
Sind 1,10 m zwischen Oberfläche und Grundwasserhorizont ausreichend?
Kann das Wurzelwerk des Baumes sich eventuell auch tlw. im Grundwasser befinden ohne das der Baum Schaden nimmt?
Für ihre Bemühungen im Voraus dankend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.
Die kalifornische Weihrauchzeder, Calocedrus decurrens, sollte mit einem solchen Standort gut zurechtkommen. In der Natur wächst sie gerne an Flussufern, an denen der Grundwasserspiegel in der Regel auch recht oberflächennah ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.09.2012

Sehr geehrte Baumschule Eggert;
ich habe eine generelle Frage zu der Calocedrus: ich bin auf der Suche nach schlank wachsenden Sorten, die maximal 1.5 m breit werden (dabei auch nicht zu hoch).
Ich habe ursprünglich die Cupressus sempervirens für diesen Standort vorgesehen - aber diese Cupressus-Art gilt als nicht winterhart.
Ich hoffe, Sie können mir bei meiner Suche weiterhelfen.
Calocedrus cedurrens wird deutlich breiter im Gegensatz zur Cupressus sempervirens. Durch konsequenten seitlichen Schnitt könnte man allerdings eine Säule aus der Flußzeder ziehen - es wäre allerdings keine natürliche Wuchsform mehr vorhanden.
Als winterharte Alternative zur echten Zypresse kann ich den Raketenwacholder empfehlen. Diese Wacholderart bildet auch ohne Schnitt schlanke Säulen aus.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.07.2011

Soll die Weihrauchzeder eher einzeln und im HS stehen? Reichen 2 m Durchmesser Freiheit zu den Nachbarpflanzen?
Die Weihrauchzeder kann einzeln gepflanzt werden, wirkt aber auch sehr gut in einer Dreiergruppe. Der Zuwachs ist moderat bis zügig - die Pflanzen auf dem Bild haben ein Alter von 15 bis 20 Jahren. Es reichen somit in der ersten Jahren die 2 m Abstand auf jeden Fall aus, später muß verpflanzt oder ausgelichtet werden. Die Pflanzen sollten nicht ineinander wachsen, da sonst der natürliche Habitus leidet.
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.05.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]