Golderdbeere, Niedrige Golderbeere
Golderdbeere, Niedrige Golderbeere
Laub von Waldsteinia ternata
Laub von Waldsteinia ternata
Fläche mit Waldsteinia ternata im Winter
Fläche mit Waldsteinia ternata im Winter
Gelbblühender Bodendecker - Waldsteinia ternata
Gelbblühender Bodendecker - Waldsteinia ternata
Verkaufsware von Waldsteinia ternata im Juli
Verkaufsware von Waldsteinia ternata im Juli
Niedrige Golderdbeere im Topf
Niedrige Golderdbeere im Topf
Idealer Bodendecker für viele Standorte: Waldsteinia ternata
Idealer Bodendecker für viele Standorte: Waldsteinia ternata
Viele gelbe Blüten im April: die niedrige Golderdbeere
Viele gelbe Blüten im April: die niedrige Golderdbeere
Waldsteinia ternata - gelber Blütenflor
Waldsteinia ternata - gelber Blütenflor
Die niedrige Golderdbeere blüht gelb.
Die niedrige Golderdbeere blüht gelb.
Waldsteinia ternata - beginnende Blüte Anfang April
Waldsteinia ternata - beginnende Blüte Anfang April
Nahaufnahme einer Blüte der niedrigen Golderdbeere
Nahaufnahme einer Blüte der niedrigen Golderdbeere
Gelbe Blütenpracht der Waldsteinia ternata
Gelbe Blütenpracht der Waldsteinia ternata
Leuchtend gelbe Blüten: Die niedrige Golderdbeere
Leuchtend gelbe Blüten: Die niedrige Golderdbeere
Waldsteinia ternata ist ein schöner, flacher Bodendecker
Waldsteinia ternata ist ein schöner, flacher Bodendecker
Wintergrüner Bodendecker: Niedrige Golderdbeere
Wintergrüner Bodendecker: Niedrige Golderdbeere
Waldsteinia ternata deckt den Boden schnell und effektiv.
Waldsteinia ternata deckt den Boden schnell und effektiv.
Niedrige Golderdbeere: Ein gelber Blütenteppich im April
Niedrige Golderdbeere: Ein gelber Blütenteppich im April
Waldsteinia ternata ist ein flacher gelbblühender Bodendecker.
Waldsteinia ternata ist ein flacher gelbblühender Bodendecker.
Gedeiht auch in schattigen Bereichen unter Bäumen: Waldsteinia ternata
Gedeiht auch in schattigen Bereichen unter Bäumen: Waldsteinia ternata
Frischer hellgrüner Laubaustrieb und gelbe Blüten im April - die niedrige Golderdbeere
Frischer hellgrüner Laubaustrieb und gelbe Blüten im April - die niedrige Golderdbeere
Der wintergrüne Bodendecker Waldsteinia ternata
Der wintergrüne Bodendecker Waldsteinia ternata
Preview: Golderdbeere, Niedrige Golderbeere
Preview: Laub von Waldsteinia ternata
Preview: Fläche mit Waldsteinia ternata im Winter
Preview: Gelbblühender Bodendecker - Waldsteinia ternata
Preview: Verkaufsware von Waldsteinia ternata im Juli
Preview: Niedrige Golderdbeere im Topf
Preview: Idealer Bodendecker für viele Standorte: Waldsteinia ternata
Preview: Viele gelbe Blüten im April: die niedrige Golderdbeere
Preview: Waldsteinia ternata - gelber Blütenflor
Preview: Die niedrige Golderdbeere blüht gelb.
Preview: Waldsteinia ternata - beginnende Blüte Anfang April
Preview: Nahaufnahme einer Blüte der niedrigen Golderdbeere
Preview: Gelbe Blütenpracht der Waldsteinia ternata
Preview: Leuchtend gelbe Blüten: Die niedrige Golderdbeere
Preview: Waldsteinia ternata ist ein schöner, flacher Bodendecker
Preview: Wintergrüner Bodendecker: Niedrige Golderdbeere
Preview: Waldsteinia ternata deckt den Boden schnell und effektiv.
Preview: Niedrige Golderdbeere: Ein gelber Blütenteppich im April
Preview: Waldsteinia ternata ist ein flacher gelbblühender Bodendecker.
Preview: Gedeiht auch in schattigen Bereichen unter Bäumen: Waldsteinia ternata
Preview: Frischer hellgrüner Laubaustrieb und gelbe Blüten im April - die niedrige Golderdbeere
Preview: Der wintergrüne Bodendecker Waldsteinia ternata

.Waldsteinia ternata - Golderdbeere, Niedrige Golderdbeere

.Waldsteinia ternata - Golderdbeere, Niedrige Golderdbeere
Golderdbeere, Niedrige Golderbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Laub von Waldsteinia ternata
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Fläche mit Waldsteinia ternata im Winter
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Gelbblühender Bodendecker - Waldsteinia ternata
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Verkaufsware von Waldsteinia ternata im Juli
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Niedrige Golderdbeere im Topf
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Idealer Bodendecker für viele Standorte: Waldsteinia ternata
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Viele gelbe Blüten im April: die niedrige Golderdbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Waldsteinia ternata - gelber Blütenflor
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die niedrige Golderdbeere blüht gelb.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Waldsteinia ternata - beginnende Blüte Anfang April
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Nahaufnahme einer Blüte der niedrigen Golderdbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Gelbe Blütenpracht der Waldsteinia ternata
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Leuchtend gelbe Blüten: Die niedrige Golderdbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Waldsteinia ternata ist ein schöner, flacher Bodendecker
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Wintergrüner Bodendecker: Niedrige Golderdbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Waldsteinia ternata deckt den Boden schnell und effektiv.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Niedrige Golderdbeere: Ein gelber Blütenteppich im April
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Waldsteinia ternata ist ein flacher gelbblühender Bodendecker.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Gedeiht auch in schattigen Bereichen unter Bäumen: Waldsteinia ternata
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Frischer hellgrüner Laubaustrieb und gelbe Blüten im April - die niedrige Golderdbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Der wintergrüne Bodendecker Waldsteinia ternata
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Golderdbeere, Niedrige Golderbeere
Mobile Preview: Laub von Waldsteinia ternata
Mobile Preview: Fläche mit Waldsteinia ternata im Winter
Mobile Preview: Gelbblühender Bodendecker - Waldsteinia ternata
Mobile Preview: Verkaufsware von Waldsteinia ternata im Juli
Mobile Preview: Niedrige Golderdbeere im Topf
Mobile Preview: Idealer Bodendecker für viele Standorte: Waldsteinia ternata
Mobile Preview: Viele gelbe Blüten im April: die niedrige Golderdbeere
Mobile Preview: Waldsteinia ternata - gelber Blütenflor
Mobile Preview: Die niedrige Golderdbeere blüht gelb.
Mobile Preview: Waldsteinia ternata - beginnende Blüte Anfang April
Mobile Preview: Nahaufnahme einer Blüte der niedrigen Golderdbeere
Mobile Preview: Gelbe Blütenpracht der Waldsteinia ternata
Mobile Preview: Leuchtend gelbe Blüten: Die niedrige Golderdbeere
Mobile Preview: Waldsteinia ternata ist ein schöner, flacher Bodendecker
Mobile Preview: Wintergrüner Bodendecker: Niedrige Golderdbeere
Mobile Preview: Waldsteinia ternata deckt den Boden schnell und effektiv.
Mobile Preview: Niedrige Golderdbeere: Ein gelber Blütenteppich im April
Mobile Preview: Waldsteinia ternata ist ein flacher gelbblühender Bodendecker.
Mobile Preview: Gedeiht auch in schattigen Bereichen unter Bäumen: Waldsteinia ternata
Mobile Preview: Frischer hellgrüner Laubaustrieb und gelbe Blüten im April - die niedrige Golderdbeere
Mobile Preview: Der wintergrüne Bodendecker Waldsteinia ternata
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Topfballen national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,95 EUR
ab 6 Stk. = je 1,70 EUR
ab 100 Stk. = je 1,40 EUR
Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: ".Waldsteinia ternata - Golderdbeere, Niedrige Golderdbeere"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Hallo,
ich würde gerne die Waldsteinie bei Ihnen bestellen, gibt es diese auch in weiß oder rosa? Gelb passt bei uns nicht...
Moinmoin,
Waldsteinie gibt es nur in Gelb. Weißblühend wäre zum Beispiel die Schaumblüte (Tiarella cordifolia), in verschiedenen Rosa- und Weißtönen gibt es den Storchschnabel als Bodendecker. Das Gedenkmein (Omphalodes verna) haben wir standardmäßig nur in Blau, aber wir können es sicherlich in Weiß (Sorte Alba) besorgen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 01.09.2020

Ich brauche für die Grabbepflanzung nur Umrandung von 20 cm, wie mache ich es, dass die Pflanzen Waldsteinia nicht mehr als die benötigten cm ausbreiten?
Moinmoin,
man muss die Waldtseinien immer wieder zurückschneiden. Da die Waldsteinie keine unterirdischen Ausläufer ausbildet, sondern sich über lange Triebe, die Wurzel bilden, wenn sie auf dem Erdboden aufliegen, ausbreitet, kann man sie relativ leicht unter Kontrolle halten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 20.06.2020

Hallo,
meine Waldsteinia geoides, hat im Frühjahr immer weniger Blüten. Am Anfang wer es ein "Blütenmeer", was kann die Ursache sein?
Moinmoin,
gedeiht die Waldsteinie ansonsten gut, d.h. bildet sie kräftig grüne Blätter und neue Triebe?
Auf einem sauren Boden fühlt sich die Waldsteinie nicht wohl - ideal ist ein neutraler Boden, er darf aber auch gerne etwas alkalische sein. Bei einem sauren Boden, kann man mal etwas Kalk streuen.
Ansonsten freut sich die Waldsteinie über etwas Kompost und/oder Hornspäne im Frühjahr zu Beginn der Vegetationszeit. In einem gut nährstoffreichen Boden bzw. wenn sie unter Bäumen wächst und im Herbst das Falllaub liegengelassen wird und verrotten kann, fühlt sie sich auch ohne Düngung wohl.
Wenn die älteren Blätter nicht mehr schön aussehen, kann man sie zu Beginn des Frühjahrs gerne etwas zurückschneiden, so dass die neuen Triebe mehr Licht bekommen - diese blühen auch stärker als die älteren Pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.09.2019

Hallo,
ich möchte bei Ihnen 60 Waldsteinia ternata (Bodendecker) bestellen. Meine Frage ist, wie gross sind die Pflanzen bzw. was haben die Pflanzen für einen ca. Durchmesser, gut sind ca. 20 x 20 cm, dann sind die nicht zu klein? Die Topfgrösse ist mir bekannt.
2. Frage: Wie hoch sind die Frachtkosten nach 82031 Grünwald
? Danke für Ihre Mühe!
Moinmoin,
die Waldsteinia ternata sind relativ frisch getopft, sie messen jetzt gute 10 cm von Blattspitze zu Blattspitze. Die Waldsteinie wächst und breitet sich aber sehr schnell aus, so dass man eine Fläche recht schnell dicht bekommt, auch wenn die Pflanzen noch jung sind.
Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen 6,50 EUR.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 20.07.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
in unserer Wohnanlage wurde vor einigen Jahren die Waldsteinia ternata als Bodendecker gepflanzt, von morgens bis 14:00 Uhr sonnnig, danach Vollschatten durch Hauswand.
Die Waldsteinia ist im letzten Winter vollkommen braun geworden (tippe mal zu trocken?) und wächst nun nicht mehr überall grün nach, es gibt viele braune Stellen (ca. 30 cm breit) an denen nichts mehr kommt, vor allem am Rand zur Hauswand hin. Es sieht nicht mehr wirklich schön aus.
Bringt es was die kaputten Triebe abzuschneiden? Wächst die Waldsteinia dort wieder nach?

Ich bin von der Qualität der von Ihnen gelieferten Pflanzen begeistert. Die Rosen The Fairy und Knirps sind super angewachsen, die getopften The Fairy sind voller Knospen, ebenso der Blutstorchschnabel.
Vielen Dank.
Mit freundlichem Gruß vom Bodensee!
Moinmoin,
vielleicht waren die Waldsteinien im Winter zu trocken oder zu feucht, vielleicht war auch der späte Wintereinbruch zu viel für sie. An der Hauswand ist meist eher Trockenheit das Problem.
Man kann die kaputten Triebe und braunen Blätter gerne zurückschneiden, dann sieht die Fläche erstmal wieder ordentlicher aus. Der Ausbreitungsdrang der Waldsteinie ist groß genug, dass sich die kahlen Stellen relativ schnell wieder schließen sollten.
Wenn es an der Hauswand sehr trocken ist, sollte man an sonnigen Tagen für Bewässerung sorgen, bis die Waldsteinien wieder eine dichte Decke bilden und so die Feuchtigkeit besser im Boden halten.
Schön zu hören, dass Sie mit unseren Pflanzen so zufrieden sind!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.06.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
ist die Waldsteinia giftig für Hunde?
Moinmoin,
nein, die Waldsteinie ist ungiftig und Früchte und Blätter sind recht bitter und damit unattraktiv.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 24.04.2018

Hallo.
Wir haben an unserem Hang Waldsteinia ternata gepflanzt. Da wir sehr viel Unkraut haben, haben wir die Pflanzen in ein Unkrautvlies gepflanzt (90g/qm).
Meine Frage: Können die Pflanzen jetzt überhaupt noch ranken und wachsen? Die können ja auf dem Vlies keine Wurzeln schlagen. Wenn sie sich den Weg unter dem vlies suchen, gehen sie ja kaputt?
Moinmoin,
die Triebe der Waldsteinie, die sich unter dem Vlies einen Weg suchen, werden in der Tat nach einer Weile wegen Lichtmangels eingehen. Oberirdisch werden die Pflanzen aber schon lange Triebe bilden und sich ausbreiten. Dadurch, dass diese Triebe nicht in den Boden einwurzeln und weitere Nährstoffe aufnehmen können, werden die Waldsteinien sich voraussichtlich nicht so stark ausbreiten können wie ohne Vlies. Wenn sie dicht genug gepflanzt wurden, bilden sie aber trotzdem eine geschlossene grüne Decke. Günstiger wäre ein Unkrautvlies gewesen, dass sich mit der Zeit auflöst.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 24.08.2017

hallo, liebe gärtner
möchte einen hang mit bodendeckern bepflanzen, nordseite, nicht sehr viel sonne, etwas feucht (habe im garten schon einige jahre waldsteinie, gefällt mir sehr gut). gibt es besser geeignete pflanzen? sehr schön wäre es, wenn alles schnell zuwächst, es ist auch kein besonders guter boden, die letzten winter waren auch nicht zu streng bei uns in thüringen
vielen dank im voraus für ihre antwort!
Moinmoin,
wenn der Boden im Sommer nicht zu trocken wird, kann man den Hang gut mit Waldsteinien bepflanzen. Alternativen für einen Nordhang wären z.B. Efeu (Hedera helix), Immergrün (Vinca minor) und Teppichmispel (Cotoneaster dammeri radicans).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.03.2017

Sehr geehrter Herr Eggert,
in unserem Garten befindet sich eine riesige Trauerbuche. Leider wächst darunter kein Rasen mehr. Kaum Licht und flach wachsende, ebensogroße Wurzeln. Könnte die Waldsteinia ternata dort gedeihen?
Vielleicht haben Sie ja auch eine bessere Idee und können uns eine Alternative empfehlen.
Vielen Dank im Voraus.
Moinmoin,
das ist bei Buchen leider sehr typisch, da sie starke, dichte und sehr flache Wurzeln ausbilden, die ihnen die Konkurrenz vom Halse hält. Wenn man Pflanzen unter ihr ansiedeln will benötigen diese auf jeden Fall Unterstützung in Form guter Pflege, d.h. insbesondere eine gute Bewässerung, vielleicht eine leichte Düngung.
Waldsteinien (Waldsteinia ternata) sollten es mit Hilfe schaffen, ebenso Vinca minor.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.03.2017

Hallo,
wie viele Topfballen werden pro Quadratmeter benötigt, und welche Maße haben die Topfballen?
Bzw. wie groß sollte das Loch zum Pflanzen sein?
Moinmoin,
die Waldsteinia ternata befinden sich im Töpfen, die 9 x 9 x 10 cm groß sind; das Pflanzloch sollte entsprechend tief und etwas breiter sein, damit man es gut wieder verfüllen kann. Für eine möglichst schnelle, gute Bodenabdeckung benötig man 10-12 Golderdbeeren pro Quadratmeter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.03.2017

Hallo liebes Eggert-Team,
ich möchte gerne als Unterpflanzung für unsere Hainbuchen Golderdbeere pflanzen.
Kann ich das jetzt im Februar an frostfreien Tagen bereits angehen, oder muss ich warten bis der Nachtfrost vorbei ist?
Moinmoin,
die Golderdbeere (Waldsteinia ternata) ist sehr frosthart und verträgt Nachtfrost auch neugepflanzt; sie kann daher jetzt gepflanzt werden, wenn der Boden aufgetaut ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 20.02.2017

Guten Tag!
Wir haben die Waldsteinia als Bodendecker vor ca. 5 Jahren im neu angelegten Garten gepflanzt, und inzwischen wuchert sie alles zu. Ich würde gern ein Staudenbeet anlegen, wo sie u.a. wächst, aber sie ist sehr schwer zu entfernen durch die Pfahlwurzeln. Die Ausläufer sind immer mehrere Meter lang und wenn ich nicht rechtzeitig eingreifen kann, wie dies Jahr mit dem vielen Regen, wurzeln sie und bedecken im Nu mehrere Quadratmeter zusätzlich.
Wie kann ich sie eindämmen und wie bekommen ich eine größere Fläche frei davon? Gift kann und will ich wegen meinen Katzen nicht einsetzen. Bisher habe ich jeden Absenker einzeln ausgegraben, aber es ist zu viel. Unser Garten ist sehr groß und die regelmäßige Pflegearbeit lastet mich voll aus, so dass für die Waldsteinia nie genug Zeit übrig war...
Ich bitte um Hilfe und Rat.
Besten Dank und freundliche Grüße!
(bin begeisterte Gärtnerin und möchte den Garten keinesfalls verkleinern)
Moinmoin,
leider gibt es keine andere Möglichkeit die Waldsteinie (Waldsteinia ternata) einzugrenzen, als die Triebe möglichst zurückzuschneiden, bevor sie wurzeln, bzw. die Ausläufer auszugraben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.12.2016

moin moin,
waldsteinia - wann soll ich pflanzen, im oktober oder frühjahr?
grüße & danke
Moinmoin,
Waldsteinien (Waldsteinia ternata) sind gut frosthart und können daher sowohl jetzt im Herbst als auch im Frühjahr gepflanzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.11.2016

Hallo,
immer wieder lese ich, dass Waldsteinie nicht in die volle Sonne gepflanzt werden sollte. Habe ein Rasenstück abgestochen und trotz alledem Waldsteinie dort gepflanzt, ohne Zugabe von besonderer Erde. Nach der Pflanzung habe ich feinen Rindenmulch zwischen die Pflanzen gestreut. Haben die Pflanzen eine Chance, wenn ich sie täglich sehr gut tränke ? Sie haben ca. 5-6 Stunden volle Sonne.
Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen,
viele Grüße!
Moinmoin,
die Waldsteinien (Waldsteinia ternata) vertragen Sonne - so lange Sie sie ausreichend wässern, sollten sie gut gedeihen. Trockenheit nehmen sie einem allerdings schnell übel. Rindenmulch sollte nur in einer dünnen Schicht ausgebracht werden; dann aber hilft es etwas, den Boden feucht zu halten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 30.09.2016

Was muss man machen, damit die Waldsteinia ihr dunkleres Grün behält und nicht plötzlich hellgelb wird?
Moinmoin,
es könnte sich um einen Nährstoffmangel handeln: Sie sollten im Frühjahr mit einem stickstoffbetonten Dünger (Hornmehl u.ä.) düngen. Der Dünger wird leicht oberflächlich in die Erde eingearbeitet. Wenn das nicht hilft, müsste man schauen, ob sonst noch irgendwelche Standortbedingungen ungünstig für die Golderdbeere (Waldsteinia ternata) sind und verbessert werden können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 22.09.2015

Hallo liebes Eggert Team,
wir haben kürzlich eine Hecke Thuja Smaragd, 80-100 cm hoch, gepflanzt. Da vom Nachbargrundstück viel Unkraut rüberwächst, suche ich einen Bodendecker, den ich dorthin pflanzen kann, und bin über die Golderdbeere gestolpert. Kann ich diese hierfür verwenden? Die Hecke liegt an sich in einem sehr sonnigen Bereich mit nur teilweise Schattenflächen, je nach Sonnenstand. Wäre es möglich die Thujen mit der Golderdbeere zu unterpflanzen oder machen sich die Pflanzen zu sehr Konkurrenz? Gibt es sonst noch andere Bodendecker die hierfür geeignet sind?
Rindenmulch hab ich schon an anderer Stelle probiert bevor die Thujen da waren.... keine Chance, kommt trotzdem zu viel rüber.....
Danke und Gruß!
Moinmoin,
vom Standort her würde das funktionieren und die Thujas vertragen sich auch mit der Golderdbeere. Allerdings leidet die Waldsteinia ternata bei Trockenheit schnell, d.h. man müsste im Sommer bei Bedarf ausreichend gießen.
Bis das Unkraut eingermaßen sicher unterdrückt wird, dauert es noch eine ganze Weile. Die ersten Jahre wird man zwischen den einzelnen Pflanzen immer wieder das Unkraut entfernen müssen, bis sich eine dichte Blattdecke gebildet hat, die das Aufkommen anderer Gewächse unterdrücken kann.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.01.2015

Guten Tag zusammen,
kann ich bei Ihnen auch tele. bestellen?
Moinmoin,
das können Sie gerne machen. Sie erreichen uns unter 04827-932627. Unser Büro ist montags bis donnerstags von 8:00-12:00 Uhr sowie 13:00-16:15 Uhr besetzt und freitags von 8:00-12:00 Uhr sowie 13:00-15:15 Uhr.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.10.2014

Hallo,
möchte ein Beet mit Waldsteinia bepflanzen, wegen Unkraut soll ein Unkrausvlies darunter. Muss ich das Vlies unbedingt abdecken? Möchte ich eigentlich nicht. Geht es auch so, wächst doch eh zu oder?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Moinmoin,
das Unkrautvlies muss nicht bedeckt werden - das wird nur aus optischen Gründen oft gemacht. Das Unkrautvlies wird auf Dauer langsam unter den Golderdbeeren, Waldsteinia ternata, verrotten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihe Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.10.2014

Ist Waldsteinia als Unterpflanzung für winterharte Fuchsien geeignet?
Lieber Herr Nothnagel,
Golderdbeeren, Waldsteinia ternata, und winterharte Fuchsien wie z.B. Fuchsia magellanica var. gracilis vertragen sich, können also gerne zusammen gepflanzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 23.06.2014

Guten Tag liebes Gärtner Team,
ich habe im Vorgarten 3 Kugelahorne. Bisher hatte ich die Baumscheiben mit Rindenmulch bedeckt. Nun mein Problem: Wir füttern über die kalten Tage sehr ausgiebig Vögel, haben dazu mehrere Spender in den Bäumen. Leider sind die Piepmätze nicht sehr reinlich, und es wird viel Futter auf dem Boden verteilt. Nun muss ich jedes Frühjahr in den Blumenrabatten und die gesamten Baumscheiben abgraben um den Teppich an "Unkräutern" wieder loszuwerden.
Deshalb nun die Überlegung die Kugelahorne zu unterpflanzen. Die Baumscheiben sind mit Steinen eingefasst, die Bäume stehen auf dem Rasen. Sonne kommt jetzt ab Frühling vormittags. Im Sommer wenn die Bäume belaubt sind ist die Sonne morgends und am späten nachmittag an der Stelle der Baumscheiben.
Ich suche nun einen Bodendecker der 1. Laub schluckt, 2. ebenso das herabfallende und evtl. austreibende Vogelfutter, 3. höchstens 30 cm hoch wird, 4. evtl. bis zum nächsten Winter die Fläche zumacht, 5. keine Ausläufer in Rasen und benachbarten Rabatten treibt, 6. schön wäre es wenn d. Bodendecker Insekten und Vögeln dienen würde und 7. ganz wichtig: immergrün und pflegeleicht. Wie wäre da die Waldsteinia geeignet?
Eigentlich suchte ich aufgrund der anderen Pflanzen am liebsten weiß, rosa, lila blühend, aber alle Wünsche werde ich wohl nicht erfüllt bekommen. Oder welche Pflanze würden Sie mir raten?
PS.: Wegen Katzen im Haushalt und Nachbarschaft bitte nicht giftig oder zu stachelig. Ich befürchte ich suche das Unmögliche?
Vielen lieben Dank!
Alle gewünschten Kriterien zu erfüllen ist in der Tat nicht ganz einfach. Die Golderdbeere, Waldsteinia ternata, wäre auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, ist aber natürlich geblblühend. Als Alternative würden wir einen Balkanstorchschnabel, Geranium marcorhizzum, vorschlagen. Wenn die Fläche erstmal dicht ist, unterdrückt er aufkommendes Unkraut sehr gut und er blüht in den gewünschten Farben. Die Höhe beträgt ca. 30 cm, in milden Wintern ist er durchgehend grün, in strengen Wintern allerdings nicht. Pflegeleicht ist Storchschnabel allemal und für die Katzen stellt er auch kein Problem dar; dafür erfreuen die Blüten die Insektenwelt. Die Sorte Ingwersen blüht hellrosa, die Sorte Spessart weiß mit zartrosa Schimmer und die Sorte Czakor
rotviolett.
Ein weiterer passender Bodendecker wäre die
Schaumblüte, Tiarella cordifolia.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.04.2014

Hallo Herr Eggert,
auch ich pflanze Waldsteina häufig als Grabumrandung im Schatten, immer wieder sind welche dabei, die so vor sich hin verkümmern und einfach trotz Hornmehldünger nicht wachsen. In welchem Abstand soll ich sie auf dem Grab pflanzen? Wann und wieviel düngen? Benutze sehr gutes Friedhofssubstrat und trotzdem manches Mal kein zufriedenstellender Erfolg. Vielleicht ist es den Pflanzen am Standort doch zu dunkel, denn es kommt fast keine Sonne hin. Wäre flüssiger Blumendünger vielleicht besser? Soll man sie überhaupt einkürzen oder nur die Ausläufer kürzen?
Noch eine Anmerkung: Alle Rosen die meine Freunde und ich bei Ihnen gekauft haben, gedeihen prächtig und ich werde Ihre Rosen weiter empfehlen. (Nur der echte Lavendel ist ein wenig schwach, aber vielleicht wird er im kommenden Jahr groß und kräftig.)
Mit Schatten kommt die Golderdbeere, Waldsteinia ternata, gut zurecht. Im Vollschatten blüht sie zwar weniger, aber kümmern tut sie wegen des Lichtmangels nicht. Auch in bezug auf die Düngung hat sie geringe Ansprüche. Einmal im Frühjahr mit Hornmehl gedüngt, ist sie das ganze Jahr zufrieden. Man kann sie beschneiden, normalerweise reicht das Einkürzen der Ausläufer als Pflegemaßnahme aus. Was die Waldsteinia nicht verträgt ist Trockenheit; sie benötigt einen möglichst gleichmäßig feuchten Boden. Kurze Trockenperioden übersteht sie, längerfristig eher trockene Böden sind jedoch schwierig. Auch unter großen Bäumen kann sie Probleme bekommen, wenn das Blätterdach den Regen zu sehr abhält und so eine regelmäßige Durchfeuchtung des Bodens verhindert wird.
Es freut uns, dass Ihnen unsere Rosen gut gefallen haben und sie gedeihen! Nach einer Eingewöhnungsphase sollte auch der Lavendel ordentlich wachsen, wenn die Bedingungen stimmen. Wir drücken die Daumen, dass er im nächsten Jahr ordentlich zulegt!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.01.2014

Hallo Herr Eggert,
ist es möglich jetzt (Anfang November) noch Waldsteinien zu pflanzen?
Danke im Voraus für Ihre Antwort.
Grundsätzlich ist es jetzt noch möglich Waldsteinien, Waldsteinia ternata, zu pflanzen, da sie sehr frostfest sind. Sollte es aber im ersten Winter sehr strenge Fröste (unter -15°C) ohne Schneedecke geben, müsste man sie mit einem Pflanzenvlies o.ä. abdecken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 19.11.2013

Kann ich die Pflanze auch hinter meinem Teich vor eine Kirschlorbeerhecke im Schatten pflanzen?
Vielen Dank für ihre Antwort.
Wenn der Boden nicht sehr nass oder trocken, sondern möglichst gleichmäßig leicht feucht ist, und es sich nicht um einen dunklen Vollschatten handelt, gedeiht die Golderdbeere, Waldsteinia ternata, am beschriebenen Standort.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 17.10.2013

Sehr geehrter Herr Eggert,
wir haben in Nordholland, Luftlinie ca. 500 m von der Nordsee entfernt, ein Ferienhaus. Wir haben auf der Grenze eine für die Gegend erprobte Kirschlorbeerart gepflanzt. Da wir unser FH vermieten und nur alle 6-8 Wochen selber anwesend sind, möchten wir unter der Hecke ein Kriechgewächs, (als Bodendecker) anpflanzen, damit das Unkraut nicht immer so wuchert. Der Boden ist sandig und leicht. Die Witterung windig und rau. Können Sie uns Bodendecker empfehlen und welche? Es sollten keine giftigen Pflanzen sein.
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Die niedrige Golderdbeere, Waldsteinia ternata, ist im Prinzip für den beschriebenen Standort geeignet und deckt den Boden gut ab. Sie braucht aber eine gewisse Kulturfeuchte, d.h. 6-8 Wochen ohne Bewässerung können in einem so warmen, trockenen Sommer wie diesem schon schwierig werden. Für eine Schattenstaude ist sie aber verhältnismäßig trockenheitsverträglich und erholt sich auch recht gut, wenn sie doch mal kurzfristig zu trocken stand.
Für sandigen Boden und Halbschatten, also eher die Sonneseite der Hecke, wären auch einige Sedum wie Immergrünchen, Purple Emperor, Fuldaglut und Album Superbum geeignet, zu viel Schatten mögen sie aber nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.09.2013

Hallo Herr Eggert,
habe vor einigen Tagen als Grabumrandung Waldsteinia gepflanzt. Jetzt lese ich, dass sie eher als Bodendecker verwendet wird. Wann und wie muss ich sie schneiden?
Es wäre schön, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
Die Golderdbeere, Waldsteinia ternata, bildet dichte, flache Polster und muss nicht geschnitten werden; wenn nötig, entfernt man nach dem Winter die braunen Blätter etwas. Wenn sie als Grabumrandung wachsen soll und sich also nicht flächig ausbreiten darf, muss man nach Bedarf immer mal wieder die Ausläufer abstechen und entfernen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 14.09.2013

Sehr geehrter Herr Eggert,
ich möchte die Teppich-Golderdbeere als Bodendecker auf dem Friedhof pflanzen. Wie oft muss sie wöchentlich gegossen werden? Ist die Pflanzzeit jetzt günstig in Schleswig-Holstein?
Ferner interessiert mich, wenn ich 9 Pflanzen pro m² pflanze, wie lange es dauert, bis der Teppich dicht ist.
Das Grab liegt im Halbschatten.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Die Bewässerung ist stark abhängig vom natürlichen Niederschlag. In Regenphasen benötigt Waldsteinia sicherlich kein zusätzliches Wasser, in Hitzeperioden wie zuletzt, bestimmt 3 bis 4 mal in der Woche 3 bis 5 mm.
Die Golderdbeere wird in Töpfen kultiviert und man kann sie im Sommer risikolos auspflanzen, sofern man bei zu wenig natürlichen Niederschlag die Möglichkeit hat zusätzlich zu wässern.
Bei einer Pflanzung von 9 Stauden pro m² wird die Fläche unter normalen Umständen in 2 bis 4 Jahren blickdicht sein.
Waldsteinia ternata wächst sowohl in sonniger, als auch in halbschattiger Lage gut.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 30.07.2013

Hallo Herr Eggert,
müssen die Blütenstände nach der Blüte entfernt werden? Das wäre bei einer grossflächigen Bepflanzung sehr viel Aufwand.
Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Nein, die verblühten Blüten der Golderdbeere, Waldsteinia ternata, müssen nicht entfernt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 19.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten unseren Hang - ca. 35 qm - mit der Waldsteinia ternata bepflanzen. Dazu habe ich einige Fragen:
1) Ist es ratsam noch im Oktober eine Neubepflanzung vorzunehmen?
2) Wenn ja, sind Frostschutzmaßnahmen - zumindest im ersten Jahr - nötig?
3) Welche Art von Vlies müßte man eventuell als Frostschutz verwenden?
Für eine baldige Antwort wäre ich dankbar.
1) Die Herbstpflanzung von Waldsteinia ternata ist kein Problem.
2) Sie überleben auch strengen Frost schon im ersten Jahr sehr zuverlässig - wir hatten nicht mal nach den extremen Kahlfrösten im Februar diesen Jahres irgendwelche Ausfälle zu verzeichnen.
3) Wenn Sie dennoch auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie die Pflanzen mit einem handelsüblichen Pflanzenschutzvlies abdecken - ideal ist ein Vlies mit einem Gewicht von 85g pro m².
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.10.2012

Hallo Herr Eggert,
wir möchten einen leicht abfallenden Hang, der nur abends Sonne bekommt, mit Bodendeckern, gerne mit Golderdbeere, bepflanzen. Wann kann gepflanzt werden, jetzt im Herbst oder besser im Frühling? Und verträgt die Waldsteinia Mulch? Ich möchte noch bemerken, dass unser Klima hier im Mittelgebirge, besonders im Winter, ziemlich rau ist.
Die vor wenigen Jahren von Ihnen gekauften 2 Aronia-Pflanzen haben sich gut an unser Klima gewöhnt und bereiten uns Freude.
Auf dem beschriebenen Standort sollte die Golderbeere, Waldsteinia ternata, gut gedeihen. Gepflanzt werden kann gerne jetzt. Sollte es einen sehr strengen Winter geben, müssten die Pflanzen in ihrem ersten Jahr mit einem Vlies geschützt werden - das würde aber auch für eine Frühjahrspflanzung gelten.
Auf die Verwendung von Mulch sollten Sie verzichten: Es wird immer Mulch auf den Ausläufern zu liegen kommen und diese würden relativ schnell zu gammeln beginnen. Der bodendeckende Wuchs der Golderdbeere würde so stark gehemmt werden.
Es freut uns zu hören, dass Sie mit den von uns gelieferten Aronien glücklich und zufrieden sind!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 19.09.2012

Guten Tag,
wie groß sind die von Ihnen angebotenen Waldsteinia-Ternada-Pflanzen? (Topf-Duchmesser oder ...)
Die Golderdbeere, Waldsteinia ternata, wird im 9 cm-Vierkant-Topf kultiviert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 17.09.2012

Sehr geehrter Herr Eggert,
wir suchen dringend geeignete Pflanzen zur Hangbepflanzung. Der Hang ist nach Süden ausgerichtet, ist die Golderdbeere geeignet dafür?
Für kleine Böschungen, die mit einen niedrigen Bodendecker bepflanzt werden sollen, wäredie Golderdbeere, Waldsteinia ternata, gut geeignet. Soll die Bepflanzung höher werden oder die Böschung soll vor Erosion geschützt werden, muss man sich nach einer Alternative umsehen.
Geeignete Pflanzen finden Sie unter der Rubrik: Gehölze zur Hangbegrünung.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 28.08.2012

Hallo,
ist die Waldsteinie auch im Winter grün?
Vielen Dank!
Die Golderdbeere (Waldsteinia ternata) hat immergrünes Laub und besitzt auch im Winter eine hohe Attraktivität.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 10.02.2012

Wir haben einen Wall angeschüttet ( weil darunter Tannenstubben waren) und wollen eine Buchenhecke darauf pflanzen. Welche bodendeckende Stauden eignen sich, um den Hang zu befestigen und Unkraut zu verhindern?
Sehr schöne Bodendecker sind Waldsteinien . Eine immergrüne Staude für sonnigen Standort, die einen dichten laubschluckenden Teppich bildet. Das Dickblatt, Pachysabdra terminalis , bildet ebenfalls einen dichten immergrünen Teppich und kann in schattigeren Lagen eingesetzt werden. Besonders für Hangbefestigung wird Cotoneaster eingesetzt, der einen sonnigen Pflanzplatz benötigt. Mit starker Schattierung kommt Efeu gut zurecht.
Ist die Buchenhecke etabliert, so wird an ihrem Fuß kaum etwas wachsen, da das Laub sehr dicht ist und zu viel Schatten erzeugt. Bis dahin sollten die Bodendecker aber von direkten Fuß der Buchen ferngehalten werden.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp

Eintrag hinzugefügt am: 13.05.2011

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: