Amberbaum Worplesdon
Amberbaum Worplesdon
Liquidambar styraciflua Worplesdon mit Herbstlaub
Liquidambar styraciflua Worplesdon mit Herbstlaub
Amberbaum Worplesdon im Herbstkleid
Amberbaum Worplesdon im Herbstkleid
Preview: Amberbaum Worplesdon
Preview: Liquidambar styraciflua Worplesdon mit Herbstlaub
Preview: Amberbaum Worplesdon im Herbstkleid

Liquidambar styraciflua Worplesdon - Amberbaum Worplesdon

Liquidambar styraciflua Worplesdon - Amberbaum Worplesdon
Amberbaum Worplesdon
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Liquidambar styraciflua Worplesdon mit Herbstlaub
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Amberbaum Worplesdon im Herbstkleid
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Amberbaum Worplesdon
Mobile Preview: Liquidambar styraciflua Worplesdon mit Herbstlaub
Mobile Preview: Amberbaum Worplesdon im Herbstkleid
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 250/300 cm Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 200,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 80,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 200,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 119,95 EUR zur Zeit nicht lieferbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Liquidambar styraciflua Worplesdon - Amberbaum Worplesdon"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Liebes Baumschul Team!
Wird der Amberbaum als Strauch oder Baum angeboten? Ich hätte ihn gerne mit nur einem Stamm.
Liebe Grüße aus Österreich!
Moinmoin,
die Liquidambar sind alle eintriebig kultiviert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 05.02.2020

Sehr geehrtes Eggert-Team,
wir interessieren uns für einen Amberbaum, jedoch haben wir gehört, dass der "normale" Amberbaum eine Korkleiste ausbildet, die Sorte Worplesdon eher nicht, ist das richtig?
Vielen Dank!
Moinmoin,
ja, das stimmt, der einfache Liquidiambar styraciflua bildet meistens deutlich mehr Korkleisten aus. Da er durch Aussaat vermehrt wird, gibt es zwar immer mal Pflanzen, die kaum Korkleisten bilden; beim Worplesdon kann man aber sich sein, dass er nur wenige bekommt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.11.2019

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Ist es möglich, die Sorte Worplesdon aufzuasten, um ihn so zu erziehen, dass die untersten Äste in ca. 200 cm Höhe beginnen? Und wie geht man dazu vor?
Uns gefällt der pyramidale Wuchs besser als der kugelige. Ist die Herbstfärbung bei den Sorten Gumball und Worplesdon gleich?
Moinmoin,
unsere Liquidambar styraciflua Worplesdon sind eintriebig gezogen, so dass sie zum einem Hochstamm weitergezogen werden können. Man astet sie langsam auf, indem man immer die dicksten Triebe entfernt und kleinere noch länger stehen lässt - bis man schließlich die gewünschte Stammhöhe erreicht hat. Wir können auch gerne ein schön gerades Exemplar mit wenig Seitenverzweigung raussuchen.
Wir haben aber auch gerade mal geschaut - wir könnten ein Hochstamm, 10-12 cm, von einer anderen Baumschule auf Wunsch zukaufen.
Von der Herbstfärbung her ist die Sorte Worplesdon unserer Erfahrung nach zuverlässiger, die Sorte Gumball bleibt in manchen Jahren grün. Wenn die Amberbäume färben, sind aber beide sehr schön.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.08.2019

Hallo,
wir möchten gerne in unserem Garten einen Liquidambar styraciflua Worplesdon pflanzen, haben aber ein großes Problem mit den Raupen, die bei uns sämtliche früh- bzw. normal austreibende Bäume (Kirsche, Rotbuche, Blutbuche, Hainbuche etc.) derart anfressen, dass wir die Bäume leider mehrfach spritzen müssen. An Vogelmangel liegt es sicherlich nicht, wir leben am Waldrand und mit uns unzählige Vögel.
Nun habe ich beobachtet, dass der Amberbaum im Garten unseres Nachbars dieses Problem anscheinend nicht hat. Er treibt nämlich deutlich später aus, da sind die Raupen bereits wieder weg. Er wird nicht gespritzt und sieht auch nicht angefressen aus. Es scheint sich hier jedoch um die Art zu handeln, die ja bekanntermaßen spät austreibt.
Wie verhält sich diesbezüglich die Sorte "Worplesdon"? Treibt auch diese ähnlich spät aus?
Moinmoin,
der Amberbaum Worplesdon treibt ebenso spät aus wie der einfache Amberbaum, sollte daher ähnlich raupenfrei bleiben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 01.08.2017

Hallo,
ich habe zwei "gewöhnliche Amberbäume" (leider ohne Schild) seit zwei Jahren in meinem Garten. Sie wachsen eher langsam. Kann ich diese durch Schnitt zu Kugelbäumen züchten, wie den Gumball? Ich hätte sie gerne für den Eingangsbereich, wo derzeit noch Rotdorne stehen. Diese müssen leider entfernt werden wegen immer wiederkehrendem Rostbefall.
Moinmoin,
man kann die Amberbäume durch Schnitt etwas kleiner halten, aber man kann sie nicht zu einer kugeligen Wuchsform erziehen. Liquidambar styraciflua Gumball ist eine von sich aus kugelig-buschig wachsende Amberbaum-Form, die auf einen normalen Liquidambar-Stamm veredelt wird, so dass ein Kugelbaum entsteht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.03.2017

Vor 2 Jahren habe ich im Herbst einen Amberbaum Worplesdon - ca. 1 m hoch - mit leuchtend rotem Blattschmuck gekauft. Im darauffolgenden Jahr fand keine Blattfärbung statt und auch in diesem Jahr sind die Blätter noch sattgrün. Der Baum steht in der Nähe von einer Rhododendron-Anpflanzung, relativ sonnig. Er ist gewachsen und sieht durchaus gesund aus, nur eben die Blattfärbung findet nicht statt.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Einschätzung und einen Rat.
Viele Grüße!
Moinmoin,
die Herbstfärbung wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Einige, wie z.B. das Kürzerwerden der Tage, sind jedes Jahr gleich, andere wie z.B. das Wetter sind sehr unterschiedlich. Die schönsten Farben hat man in der Regel, wenn die Nächte sehr kalt, die Tage aber warm und sonnig sind. Verläuft der Herbst eher grau und milde ohne große Temperaturschwankungen, ist die Herbstfärbung meist gering ausgebildet. Da der Amberbaum sich recht spät erst verfärbt, kann die Herbstfärbung in einem milden Herbst/Winter auch ganz ausfallen, da der Baum vom ersten Frost quasi überrascht wird. Einen wichtigen Einfluss hat auch der Boden - ein kalkreicher Boden sorgt beim Amberbaum für eher geringe, gelbe Färbung (und Mangelernährung), ein saurer Boden für schöne rote Farben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.10.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind für unser Haus/Grundstück auf der Suche nach einem schönen Schatten- und Sichtschutzspender. Da uns der Amberbaum sehr gut gefällt, hoffen wir, dass neben den optischen auch die botanischen Voraussetzungen erfüllt sind. Wir würden gerne 2-3 Bäume in einer Reihe pflanzen. Die Höhe darf gern 8 m und mehr betragen. Wie hoch und wie breit wird die angebotene "Sorte" in etwa?
Beim Pflanzabstand sind wir uns nicht sicher, da wir gern eine dichte und blickdichte Krone hätten. Ist die mit Blattwerk eher dicht oder eher locker im Wuchs? Welchen Abstand könnten Sie empfehlen, damit die Kronen gern dicht zusammen wachsen, die Bäume sich aber noch ordentlich entwickeln können?

Bei der größten angebotenen Variante ist eine Höhe von 200-250 cm angegeben. Ist diese Angabe inkl. Krone? Wenn ja, wie hoch ist der Stamm aktuell, und welche Höhe hat der Stamm später erfahrungsgemäß? Wir möchten gern noch unter den Bäumen durchlaufen können, aber dennoch Sichtschutz genießen.

Ich hoffe, dass die Fragen einigermaßen sortiert und verständlich sind und freue mich bereits auf die Antworten. Und natürlich auch, dass wir ins Geschäft kommen. ;-)
Moinmoin,
der Amberbaum Worplesdon (Liquidambar styraciflua Worplesdon) wird 12-15 m hoch und 6-8 m breit. Man würde die Bäume normalerweise ca. 6-8 m auseinander pflanzen; sollen sie aber stärker ineinander wachsen, um einen durchgehenden Sichtschutz zu gewährleisten kann man sie auch gerne näher zusammensetzen, z.B. 4-5 m.
Bei den Pflanzen, die wir anbieten, handelt es sich um Heister, also junge Bäume, bei denen die Trennung zwischen Stamm und Krone noch nicht stattgefunden hat. So eine Pflanze besteht also aus einem zwischen 200 und 250 cm langen durchgehenden Leittrieb mit über die gesamte Länge verteilten Seitentrieben. Man kann die Bäumchen nach und nach aufasten, so dass man auf eine Stammhöhe von 2 m oder mehr kommt, unter der man bequem drunter durch laufen kann.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 25.08.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir besitzen einen 120 qm großen Garten und haben vor 15 Jahren eine Hainbuche als Ausgleich (damals Neubaugebiet) pflanzen müssen. Nun ist der Baum mittlerweile so groß geworden, dass er uns mit seinem Schatten unterhalb seiner Krone den Rasen (Schattenrasen) zerstört. Da wir den Baum fällen werden und einen Neuen setzen müssen, stellen wir uns die Frage, ob obige Sorte besser geeignet ist. Lässt diese Sorte mehr Licht durch?
Wie sieht es mit dem Wurzelwerk aus? Unsere Hauptterrasse ist ca. 4-5 Meter entfernt, allerdings besitzen wir in unmittelbarer Nähe (ca. 2 m) neben dem Stamm eine zweite gepflasterte Sitzfläche. Kann es zu Problemen führen?
Über eine Antwort würden wir uns freuen.
Moinmoin,
der Amberbaum Worplesdon hat einen deutlich durchlässigeren Kronenaufbau als die Hainbuche. Wenn er mit dem Alter groß geworden ist, wird er aber auch langsam dichter und kann auch für leichte Rasenverluste sorgen.
Für eine Pflasterung in 2 m Entfernung besteht in einigen Jahren schon ein Risiko. Vielleicht wären etwas weniger stark wachsende Varianten wie Liquidambar styraciflua Slender Silhouette (säulenförmig) oder Liquidambar styraciflua Gumball (kugelförmig) eine Alternative für Sie?
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 22.10.2014

Guten Tag!

1. Wir wohnen in einem Neubaugebiet und müssen einen Laubbaum als Hochstamm mit einem Stammumpfang von 12 cm pflanzen. Bis zu welchem Stammumpfang können Sie den o.g. Amberbaum ausliefern?
2. Unsere Nachbarn planen einen Gingko biloba nahe der Grundstücksgrenze (ca. 1.50 m zu pflanzen). Wir wohnen in Hessen, haben einen Lehmlösboden und der Platz befindet sich im gepflasterten Hof. Müssen wir Bedenken äußern bzgl. der Wurzeln?
Wir befürchten, dass uns evtl. der Hof durch die Wurzeln beschädigt werden könnte, außerdem befindet sich die Garage auf der Grundstücksgrenze (Laub und evtl. Früchte und Nachkömmlinge auf dem Dach und in der Dachrinne). Sind diese Bedenken unbegründet? Bauen natürlich auf gute Nachbarschaft!
Vielen Dank!
1. Den Amberbaum Worplesdon haben wir selber nur als Heister, wie er auch im Shop zu finden ist. Wir schauen mal, ob wir einen größeren besorgen können.
2. Der Ginkgo biloba bildet keine starken Wurzeln aus, die Wahrscheinlichkeit von Schäden ist daher sehr gering. Blätter verliert der Ginkgo natürlich im Herbst. Früchte wird er erst in 30-40 Jahren ausbilden - und auch dann nur wenn es sich um ein weibliches Exemplar handelt und sich ein männliches in der Nähe befindet. Mit Nachkömmlingen hat man aus dem selben Grund bei Ginkgo eigentlich keine Probleme, anders als man es zum Beispiel von manchen Ahornsorten kennt. Ansonsten hat jedes Bundesland sein eigenes Nachbarrecht, in dem die Pflanzabstände zur Grenze für Bäume verschiedener Größenklassen klar festgelegt sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.07.2014

Hallo!
Wir möchten gerne einen Amberbaum in unseren eher kleinen Garten pflanzen. Der Boden ist sehr fest (wie "Kitt", der Rasen hat in heißen Sommern häufig Risse) und in etwa 3 m Tiefe ist eine Steinschicht (Mergel).
Wegen der Höhe und Breite des Wuchses halten wir den Typ Worplesdon für geeignet, da wir von ihm in ein paar Jahren eine Beschattung unserer Terasse erhoffen. Er soll ca. 4 m von unserer gepflasterten Terasse gepflanzt werden.
Meine Fragen: Ist der Boden geeignet für diesen Baum und ist der Abstand zur Terasse ausreichend?
Der Amberbaum Worplesdon, Liquidambar styraciflua Worplesdon, ist im Prinzip für den Standort geeignet, und ein Pflanzabstand zur Terasse von 4 m ist auch in Ordnung.
Damit der Baum gute Startbedingungen hat, sollte man die Erde bei der Pflanzung aber etwas aufbereiten, d.h. man gräbt das Pflanzloch wesentlich tiefer als notwendig aus (ungefähr doppelt so tief) und vermischt den Aushub mit groben Sand/Kies, damit das Wasser besser abläuft und der Boden etwa lockerer wird, und eventuell auch mit etwas Kompost, um die Bodenstruktur zu verbessern. Neigt der Boden zu Staunässe, was bei Mergel ja durchaus nicht erstaunlich wäre, sollte man in das ausgehobene Loch zunächst noch eine Drainageschicht aus groben Sand einfüllen, bevor man es mit der aufbereiteten Füllerde wieder bis auf Pflanzniveau verfüllt und dann den Baum pflanzt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 12.12.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
in unseren neu zu gestaltenden Garten möchten wir auf jeden Fall einen oder mehrere Amberbäume unterbringen.
Dieser scheint nicht ganz so hoch und ausladend zu werden, wie andere seiner Art. Ist dies richtig? Kann man den Amberbaum auch zu zweit oder zu dritt pflanzen und welcher Abstand wäre zwischen den Bäumen sinnvollerweise einzuhalten? Gibt es sonst vielleicht gut dazu passende Bäume, die auch einen Sichtschutz von ca. 4-5 Meter darstellen?
Vielen Dank im voraus für die Beantwortung meiner Mail.
Der Amberbaum Liquidamber styraciflua Worplesdon ist durch seinen langsameren Wuchs etwas kompakter als andere; in der Hauptsache wächst er aber symmetrischer.
Der Abstand zwischen den Bäumen ist u.a. Geschmackssache. Sollen sich die Kronen schön entfalten können, so dass man auch im Alter noch die einzelnen Kronen gut erkennt, sollte man einen Abstand 7-8 m wählen. Möchte man dass die Kronen stärker ineinanderwachsen lassen, kann man die Bäume auch etwas näher zusammenpflanzen.
Ebenfalls etwas kleinere Bäume wären z.B. Eberesche (Sorbus aucuparia), Mehlbeere (Sorbus aria), italienische Erle (Alnus cordata), Rotahorn (Acer rubrum) und Säulen-Hainbuche (Carpinus betulus Fastigiata) als Hochstamm. Auch die Spitzahornsorten Acer platanoides Drummondii und Faassens Black werden nicht sehr groß.
Wenn man nicht allzuviel Platz hat, könnte man aber auch auf Säulenbäume ausweichen: Säulen-Amberbaum (Liquidamber styraciflua Slender Silhouette), Säulen-Rotbuche (Fagus sylvatica Dawyck), Dawyck Gold und Dawyck Purple.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.09.2013

Guten Tag,
wir überlegen, zwischen unseren 2 Hofeinfahrten (die eine liegt etwas tiefer als die andere) den o. g. Baum zu pflanzen. Unsere Frage: In wie weit muss man damit rechnen, dass der Baum mit seinen Wurzeln irgendwann die Pflastersteine der Einfahrten anhebt?
Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr verbunden und bedanke mich im voraus sehr herzlich.
Der Amberbaum Liquidambar styraciflua Worplesdon ist ein Herzwurzler, der aber durchaus relativ weitreichende, oberflächennahe Wurzeln ausbilden kann. Zu nah sollte man ihn daher nicht an eine Pflasterung heranpflanzen. Wie sich die Wurzeln entwickeln und ob sie das Pflaster gefährden, hängt aber auch von der Beschaffenheit des Bodens ab: Ist dieser eher trocken und sandig, entwickeln sich die Wurzel stärker in die Tiefe zum Wasser hin. In einem eher feuchten, schweren Boden wachsen die Wurzeln eher oberflächennah.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 17.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Baum ist noch jung, aber bisher hatte er im Herbst nur gelbe Blätter. Ändert sich dies vielleicht noch? Er steht vollsonnig und geschützt.
Die Herbstfärbung ist nicht vom Alter des Baumes abhängig, sondern vom Verlauf des Herbstes, also den Witterungsbedingungen: Je nachdem ob der Herbst kalt oder warm, trocken oder feucht ist, fällt auch die Färbung des Amberbaumes, Liquidambar styraciflua Worplesdon, unterschiedlich aus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 25.10.2012

Guten Tag,
meine Frage lautet: In welcher Entfernung zur Nachbargrenze darf man einen Liquidambar styraciflua Worpelsdon einpflanzen um eventuellen Ärger mit dem Nachbarn zu vermeiden? Der Baum ist in Deutschland bisher nicht gelistet, daher bin ich mir nicht sicher, wie viele Meter eingehalten werden müssen.
Danke im Voraus für Ihre Antwort vom Experten !
So wie ich informiert bin, liegt die Gesetzgebung über Pflanzabstände zu Nachbargrundstücken hin, bei den Ländern. Von daher würde ich beim zuständigen Grünflächenamt nachfragen.
Man kann damit rechnen das Liquidambar styraciflua Worplesdon sich im Laufe einer Generation zu einem 8 bis 12 m hohen Baum entwickelt, der eine Breite von 3 bis 5 besitzt.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 14.07.2011

Hallo,
wir planen, auf der Westseite unseres Hauses einen Baum zu pflanzen, der im Sommer Schatten spenden und natürlich gut aussehen soll. Das Haus ist 10m hoch, der Platz vor dem Haus 8m breit. Es herrscht Vollsonne.
Wie breit wird L. s. Worplesdon? "Saut" er herum (wie Ahorn, der uns bis Mai auf Trab hält) oder müssen wir uns im Herbst nur um die Blätter kümmern, und wie sieht es mit der Standfestigkeit aus? Schließlich ist Westen die Sturmseite...
Danke!
Der Liquidambar styraciflua Worplesdon - Amberbaum Worplesdon ist allein schon durch seine Rinde und natürlich durch die schöne Herbstfärbung ein sehr attraktiver Baum. Der Wuchs ist recht regelmäßig und die Krone bleibt recht schlank und man muß höchstens im Alter durch Schnitt korrigierend eingreifen. Sein Laub verliert er spät und Blüten bzw. Früchte sind nur sehr spärlich vorhanden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 04.08.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: