Schön orange gefärbte Beeren beim Feuerdorn Orange Glow
Schön orange gefärbte Beeren beim Feuerdorn Orange Glow
Feuerdorn Orange Glow - leuchtend orange Beeren
Feuerdorn Orange Glow - leuchtend orange Beeren
Feuerdorn Orange Glow - reicher oranger Fruchtbehang
Feuerdorn Orange Glow - reicher oranger Fruchtbehang
Die orange Beeren des Feuerdorns Orange Glow haften bis weit in den Winter am Strauch.
Die orange Beeren des Feuerdorns Orange Glow haften bis weit in den Winter am Strauch.
Feuerdorn Orange Glow - weiße Blüten
Feuerdorn Orange Glow - weiße Blüten
Pyracantha Orange Glow als Spalierpflanze an einer Hausecke
Pyracantha Orange Glow als Spalierpflanze an einer Hausecke
Feuerdorn Orange Glow - zierende orange Beeren
Feuerdorn Orange Glow - zierende orange Beeren
Pyracantha Orange Glow ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Pyracantha Orange Glow ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Preview: Schön orange gefärbte Beeren beim Feuerdorn Orange Glow
Preview: Feuerdorn Orange Glow - leuchtend orange Beeren
Preview: Feuerdorn Orange Glow - reicher oranger Fruchtbehang
Preview: Die orange Beeren des Feuerdorns Orange Glow haften bis weit in den Winter am Strauch.
Preview: Feuerdorn Orange Glow - weiße Blüten
Preview: Pyracantha Orange Glow als Spalierpflanze an einer Hausecke
Preview: Feuerdorn Orange Glow - zierende orange Beeren
Preview: Pyracantha Orange Glow ist ein gutes Vogelnährgehölz.

Pyracantha Orange Glow - Feuerdorn Orange Glow

Pyracantha Orange Glow - Feuerdorn Orange Glow
Schön orange gefärbte Beeren beim Feuerdorn Orange Glow
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Feuerdorn Orange Glow - leuchtend orange Beeren
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Feuerdorn Orange Glow - reicher oranger Fruchtbehang
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die orange Beeren des Feuerdorns Orange Glow haften bis weit in den Winter am Strauch.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Feuerdorn Orange Glow - weiße Blüten
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Pyracantha Orange Glow als Spalierpflanze an einer Hausecke
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Feuerdorn Orange Glow - zierende orange Beeren
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Pyracantha Orange Glow ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Schön orange gefärbte Beeren beim Feuerdorn Orange Glow
Mobile Preview: Feuerdorn Orange Glow - leuchtend orange Beeren
Mobile Preview: Feuerdorn Orange Glow - reicher oranger Fruchtbehang
Mobile Preview: Die orange Beeren des Feuerdorns Orange Glow haften bis weit in den Winter am Strauch.
Mobile Preview: Feuerdorn Orange Glow - weiße Blüten
Mobile Preview: Pyracantha Orange Glow als Spalierpflanze an einer Hausecke
Mobile Preview: Feuerdorn Orange Glow - zierende orange Beeren
Mobile Preview: Pyracantha Orange Glow ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 60/80 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 5,25 EUR
ab 10 Stk. = je 4,95 EUR
ab 50 Stk. = je 4,75 EUR
Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Pyracantha Orange Glow - Feuerdorn Orange Glow"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Hallo,
ich habe in Südwest Ausrichtung am Hang 2017 eine Eibenhecke gepflanzt. Wir haben uns u.a. Windschutz gewünscht denn genau aus der Richtung kommt meistens der Wind und das Wetter. Wir haben einen Lehmboden und leben südlich von Frankfurt am Main an der Bergstraße, wo der Weinbau beginnt.
Immer wieder gehen Pflanzen ein; gerade habe ich sehr braune - vermutlich tote - Pflanzen entdeckt. Ich vermute die Hitze und Trockenheit im Sommer ist zu groß - wir düngen mit Hornspänen, 2x im Jahr gebe ich Nematoden gegen den Dickmaulrüssler aus, den wir leider im Garten haben und gießen soviel die jährlich zunehmenden Regentonnen hergeben. Allerdings geht uns auch immer wieder mal das Wasser aus, und der Regen bleibt über Wochen aus; Gießen mit Leitungswasser wird von den Behörden in den Sommermonaten öfter untersagt, deswegen habe ich dieses Jahr Schattennetze ausgebreitet mit der Hoffnung, die Verdunstung zu reduzieren. Dennoch dieses Ergebnis.
Jetzt frage ich mich, ob ich mit der Eibe eine völlig falsche Wahl getroffen habe und die Lücken besser durch andere immergrüne Pflanzen ersetzen sollte. Feuerdorn? Berberitzen? Was würden Sie raten? Oder wächst unter diesen Bedingungen nichts Immergrünes richtig, und ich sollte umsatteln, z.B. auf Liguster oder eine Blütenhecke? Ilex und Buchs gehen gar nicht, die haben wir auch schon ausprobiert. Thujahecken in der Nachbarschaft sind seit dem letzten Sommer komplett abgestorben, egal welchen Alters.
Die Stadt Frankfurt am Main geht davon aus, dass ab 2030 ähnliche klimatische Bedingungen wie in Südfrankreich herrschen werden. Ich habe keine Ahnung, was da wächst und weiß nicht, welche Pflanzen Hitze und Trockenheit abkönnen.
Vielen Dank für Ihren Rat!
Moinmoin,
die Eibe bevorzugt feuchte Böden und eine hohe Luftfeuchtigkeit, unter starker Trockenheit leidet sie sehr. Feuerdorn (Pyracantha) und Berberitze (Berberis thunbergii) kommen hingegen mit Trockenheit recht gut zurecht, wenn sie erstmal gut eingewurzelt sind. Vom Feuerdorn kann ich aus eigener Anschauung im Mainzer Raum, wo ich öfter mal bin, sagen, dass er im letzten Extremsommer ohne Bewässerung zwar etwas gelitten hat, aber durchgekommen ist und dieses Jahr mit wenigstens hin und wieder mal einem Regenschauer sehr gut gedeiht. Die Berberitzen sind zwar auch gut durchgekommen, wachsen bei Trockenheit aber etwas lichter. Ligustrum ovalifolium ist im Gegensatz zum einheimischen Liguster in milden Wintern immergrün, bei strengem Frost verliert er aber vorübergehend die Blätter.
Blätter verlierende Heckenpflanzen, die Trockenheit gut vertragen, sind zum Beispiel Weißdorn (Crataegus monogyna), Feldahorn (Acer campestre) und Hainbuche (Carpinus betulus).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 05.09.2019

Ich möchte statt Hainbuchen einen Teil der Hecke mit Feuerdorn pflanzen. Wie viele Pflanzen brauche ich pro Meter? Die Hainbuchen stehen seit 9 Jahren, welche Größe wähle ich beim Feuerdorn?
Moinmoin,
pro Meter setzt man 3 Feuerdorn-Pflanzen, wenn die Hecke sehr schnell dicht werden soll. Wenn man etwas Zeit hat, funktioniert es auch mit 1-2 Feuerdorn pro Meter. Es können sowohl 60-80 cm als auch 80-100 cm hohe Pflanzen verwendet werden. Wenn der Feuerdorn in eine alte Hecke integriert werden soll, benötigt er in der ersten Zeit eine sehr gute Pflege, um sich gegen die älteren, etablierten Pflanzen durchsetzen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.01.2019

Hallo,
auf unserem Grundstück wollen wir eine Hecke als Sichtschutz pflanzen. Zum Teil stehen da schon Bäume und Büsche (manche werden auch noch gefällt), aber keine auch im Winter vor Einblicken schützende Hecke. Der Boden ist eher sandig und es ist eine Westseite. Die Hecke soll auf der ganzen Länge von ca. 40 Metern wachsen, Höhe ca. 2-2,5 Meter und das eher schnell. Ich habe an Liguster gedacht, aber jetzt den Feuerdorn in unterschiedlichen Farben bei Ihnen gesehen. Würden Sie den dafür empfehlen bzw. mit irgendetwas mischen bzw. abwechseln? 40 Meter sind ja recht lang. Kann der Feuerdorn (oder eine andere für Hecken geeignete Pflanze) in den Bestand reingepflanzt werden?
Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Meinung.
Viele Grüße!
Moinmoin,
man kann auch aus Feuerdorn schöne Hecken ziehen - entweder allein oder in Kombination mit anderen Sträuchern nach Geschmack. Am besten sind die Sorten Orange Glow und Red Column für Hecken geeignet, wobei Orange Glow etwas stärker wächst. Mit dem sandigen Boden kommt der Feuerdorn zurecht, würde sich aber freuen, wenn man den Boden etwas mit Nährstoffen anreichert, d.h. z.B. Kompost untermischt.
Der Feuerdorn ist besser für sonnige bis halbschattige Bereiche geeignet. Wenn durch vorhanden Bäume auch schattige Bereiche in der Hecke vorkommen, sollten man - zumindst in diesen - lieber Liguster pflanzen. Der Liguster gedeiht auch im Schatten noch gut. Wenn Sie in einer eher warmen Gegend wohnen, können Sie den nahezu immergrünen Ligustrum ovalifolium nehmen, in Gegenden mit strengen Wintern ist der Ligustrum vulgare Atrovirens besser geeignet.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.01.2019

Guten Tag Eggert-Team!
Besten Dank für diesen tollen Service!!!
Wie überwintert man den Feuerdorn auf einem gedeckten Balkon als Topfpflanze, bzw. Bonsai?
Ich habe im Sinn, diesen mit Topf/Schale in einer Kiste mit Styropor ausgekleidet, und Torfersatz oder Blähton gefüllt, bis zu den 1. Ästchen zu versenken und zusätzlich in ein kleines Folienhäuschen zu stellen.
Falls die Temperaturen unter -5° sinken, würde ich seine Ästchen und Blätter noch zusäzlich mit einem durchsichtigen Plastik abdecken, damit er nicht vertrocknet, da es ja eine immergrüne Pflanze ist. Was meinen Sie, wird dies so funktionieren, das Bäumchen den Winter wohl überleben?
Danke!
Moinmoin,
die Wurzel des Feuerdorns etwas zu schützen ist gut - man kann auch einfach Laub nehmen, wenn man es zu Verfügung hat. Wenn es mal kurzfristig -5° über Nacht sind, muss man den Feuerdorn auch nicht weiter schützen. Wenn es längerfristig -5° und darunter sind, macht es Sinn ihn in ein Folienhaus zu stellen. Wichtig ist, dass die Pflanze bei strengem Frost in Verbindung mit Sonnenschein schattiert wird, damit sie nicht vertrocknet. Dafür ist ein Pflanzenvlies besser geeignet als eine Plastikfolie.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 01.11.2018

Sehr geehrtes Baumschulenteam,
vielen Dank für Ihre wirklich informative Seite und die große Auswahl.
Wir haben ein Flachdach, dessen Ränder wir als Absturzsicherung in großen Betonierwannen (90l) bepflanzen wollen. Es soll dicht und möglichst auch stachelig sein. Wir haben an Feuerdorn gedacht - kommt der im Kübel zurecht? Welche Sorten am besten? Regelmäßiger Schnitt ist kein Problem.
Und welche anderen Pflanzen können Sie uns noch empfehlen dafür? Sanddorn, Schlehe, Weißdorn wird wohl alles zu groß, oder?
Des weiteren wollen wir an einen Abhang (ca. 7 m breit und 4 m lang), der mit einer Kokosmatte befestigt ist, einen Sichtschutz pflanzen (darf gerne auch höher sein) sowie den Abhang mit Pflanzen befestigen. Da er sich neben dem Sitzplatz befindet, wäre es schön, wenn sich blühende oder duftende oder hübsch gefärbte Pflanzen dafür finden. Geplant als hohe Büsche sind Kupfer-Felsenbirne und Schlehe.
Was eignet sich als Unterpflanzung sowie für die weiteren Quadratmeter weiter unten? Im oberen Teil sollte es wieder möglichst dicht sein, um Kinder vom Klettern und Bälle abzuhalten. Können sich da Heckenrosen behaupten? Da sie dann nördlich bzw. zwischen den großen Büschen stehen, würden sie nur morgens Sonne bekommen. Ansonsten sonnige Lage bis mittags, Boden lehmig, fest, schlecht sickerfähig, aber Rhododendren gedeihen super. Ich fürchte, dass es durch das Gefälle recht trocken sein wird. Bewässerung aber möglich falls nötig. Ach, und Rehe kreuzen und machen Picknick...
Herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Moinmoin,
eine Pflanzung auf dem Flachdach ist schon sehr exponiert - vermutlich wird der Feuerdorn besonders im Winter dort sehr leiden, auch wenn er sich sonst im Kübel zufriedenstellend ziehen lässt. Der Sanddorn fühlt sich im Kübel nicht wohl. Weißdorn (Crataegus monogyna) sowie andere Crataegus wie Pflaumenblättriger Dorn (Crataegus prunifolia) oder Scharlachdorn (Crataegus coccinea) wären aber gut geeignet - sie vertragen Wind und Wetter, lassen sich im Kübel ziehen und können auch gut geschnitten werden, so dass sie nicht zu groß werden. Alternativ könnte man auch Berberitzen pflanzen.
Kupferfelsenbirne und Schlehe kann man gerne als blühenden Sichtschutz pflanzen, weitere blühende Büsche wäre zum Beispiel Bauernjasmin (Philadelphus), Weigelien, Deutzien und Zieräpfel. Wildrosen, die auch mit Halbschatten zurechtkommen sind Rosa multiflora und Rosa arvensis.
Als Unterpflanzung für schattige Bereich eigenen sich zum Beispiel Vinca, Schaumblüte (Tiarella cordifolia), Gedenkemein und Dickmännchen (Pachysandra terminalis).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 13.04.2018

Moin moin!
Ich möchte auf einer Fläche von 7,00 mal 2,00 Meter eine Hecke pflanzen.
Diese soll nicht zu eng stehen, weil ein Teil noch unterpflanzt werden soll. Die maximale Höhe sollte drei Meter nicht übersteigen.
Außerdem sollen die Gewächse Nährboden für Bienen, Insekten, Vögel etc. sein.
Meine Vorauswahl:
Rosa villosa, Apfelbeere, Gemeine Berberitze, Rosa canina, Felsenbirne, Feuerdorn.

Wie ist Ihre Empfehlung, welche Gewächse würden Sie in welcher Anzahl und Dichte pflanzen?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Beste Grüße aus der Hauptstadt des Puddings!
Moinmoin,
die genannten Sträucher sind alle gut geeignet und interessant für Insekten und Vögel. Wenn die Bepflanzung locker sein und noch genug Platz für die Unterpflanzung bleiben soll, dann reichen die sechs Pflanzen schon fast aus. Vielleicht nimmt man noch eine zweite Apfelbeere (bessere Befruchtung!) hinzu, so dass man 7 Pflanzen hat, die man auf der Länge von 7 m gut in einem leichten Zickzack verteilen kann.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 29.09.2017

Hallo,
ich habe im Juli 2016 eine Feuerdornhecke Orange (150 cm) bei Ihnen bestellt und die Containerpflanzen im August 2016 eingepflanzt. Die Pflanzen wurden von mir fast täglich gewässert und sind meiner Ansicht nach auch angewachsen.
Nun meine Fragen:
Wann kann ich die Pflanzen zum ersten Mal düngen, wie oft und welchen Dünger würden Sie empfehlen?
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Rückmeldung.
Moinmoin,
wenn die Pyracantha Orange Glow nicht angewachsen wäre, hätten Sie das sehr schnell gemerkt - spätestens in der späten, aber sehr warmen Sommerphase im September. Wenn die Feuerhorndecke bis jetzt nicht eingetrocknet aussieht, scheint sie zu gedeihen.
Düngen muss man die Pflanzen eigentlich nur, wenn Mangelerscheinungen vorliegen - Wachstumsprobleme, gelbgrün oder fahl-stumpf verfärbte Blätter etc. In der Regel enthält die Erde alles, was die Pflanzen benötigen. Wenn man will, kann man einen organischen, sich langsam abbauenden Dünger, wie Hornmehl/-späne jetzt im Frühjahr zum Austrieb oberflächlich untermischen, um das Wachstum etwas zu unterstützen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.02.2017

Hallo,
wir beabsichtigen, eine Feuerdornhecke direkt Seite an Seite zu einer bestehenden Schlehe/Apfelrose - Hecke zu pflanzen.

1. Sonne bekäme der Feuerdorn allerdings erst ab Nachmittag. Die Vormittagssonne hätte die Schlehe/Apfelrose-Hecke. Würden die bescheideneren Lichtverhältnisse dem Feuerdorn genügen?

2. Würde der Feuerdorn, sofern er mit den Lichtverhältnissen klarkäme, sich mit der Schlehe/Apfelrose-Hecke vertragen? Platzbreite ist reichlich vorhanden.

Eine zweite Hecke möchte ich gegenpflanzen, weil die vorhandene unten nicht dicht genug ist und in der Zeit ohne Laub sehr durchsichtig ist. An richtig sonniger Stelle haben wir seit fünf Jahren drei Feuerdorn-Pflanzen. Sie haben sich ganz prächtig entwickelt, sind von unten her schon dicht und tragen über und über Früchte.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Moinmoin,
grundsätzlich fühlt sich der Feuerdorn Orange Glow (Pyracantha Orange Glow) in der Sonne wohler - wächst besser, bekommt weniger Krankheiten wie Schorf etc. Wachsen wird er aber auch im Halbschatten, vielleicht langsamer, nicht ganz so dicht. Eventuell muss man mit Schnitt gegenarbeiten, um die Hecke trotzdem dicht zu bekommen. Mit Schlehe (Prunus spinosa) und Apfelrose (Rosa villosa) verträgt sich der Feuerdorn.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 23.09.2016

Wir möchten in ein Beet Feuerdorn pflanzen (3-4 Pflanzen) und in ein danebenliegendes Beet harmonierende Pflanzen, die mindestens genauso hoch werden. Was eignet sich da? Wir hatten an Zypressen gedacht.
Moinmoin,
Scheinzypressen haben einen sehr anderen Stil. Wir würden Ihnen eher immergrüne Sträucher wie z.B. das Funkenblatt (Stranvaesia davidiana) oder die rote Glanzmispel (Photonia fraseri Red Robin) für die Kombination empfehlen. Man kann auch sehr schön Feuerdorn-Sorten mit verschiedenfarbigen Früchten mischen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 03.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir überlegen, eine Feuerdornhecke zu pflanzen (12 m, halbschattig, unter 3 Kiefern). Wenn wir Topfpflanzen in einer Größe von 80 cm kaufen, wie lange dauert es, bis wir eine ca. 2 m hohe blickdichte Hecke haben? Und wieviele Pflanzen brauchen wir pro Meter?
Um eine dichte Feuerdornhecke zu erzielen, würden wir Ihnen empfehlen 4 Pycantha Orange Glow (oder eine andere Sorte) pro Meter zu setzen.
Bis die Hecke eine Höhe von 2 m erreicht, dauert es inklusive regelmäßigen Schnitts zwischen 4 und 7 Jahren. Wie schnell es tatsächlich geht, hängt von den konkreten Standortbedingungen (Klima, Lage, Bodenart, Pflege etc.) ab, milde Winter wären dabei von Vorteil. Ein Standort unter Kiefern kann allerdings wachstumshemmend wirken - je nachdem, wie nah die Kiefern an der zukünftigen Hecke stehen, können sie zu ernsthaften Konkurrenten um Nährstoffe, Wasser und Platz werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.12.2013

Hallo!
Ich habe nun den Feuerdorn Orange Glow von Ihnen bekommen und eingepflanzt. Als Wuchsform wird er als straff aufrechtwachsend beschrieben. Genau so sieht er aus, strichförmig, gestützt von einer Stange.
Wie kann ich es nun erreichen, dass aus diesem ein buschiger dichter Strauch wird? Muss man da stark zurück schneiden oder Rankhilfe geben? Bekommt er später die Äste und Zweige?
Sie können den Bambusstab gerne entfernen, er ist hauptsächlich zum Schutz des Feuerdorns beim Transport da. Ohne den Stab werden die Zweige sich etwas weiter ausbreiten und die Pflanze wirkt nicht mehr ganz so strichförmig. Zusätzlich können Sie auch die Spitze und die Seitentriebe etwas einkürzen, dann entwickelt sich der Feuerdorn sehr schön buschig.
Eine Rankhilfe ist nicht nötig. Man kann den Feuerdorn Orange Glow zwar auch als Spalier erziehen, muss es aber nicht. Mit zunehmenden Alter verzweigt sich die Pflanze stärker und wird ihr strichförmiges Aussehen immer mehr verlieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.04.2013

Breitet sich "Pyracantha Orange Glow" durch Wurzelausläufer (o.ä.) an ihrem Standort aus?
Der Feuerdorn "Pyracantha Orange Glow" macht keine Ausläufer.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.03.2013

Kann man Feuerdorn und Sanddorn kombiniert als Heckenbepflanzung einsetzen? Auf unserem Boden fühlt sich Sanddorn sehr wohl und die Lage ist frei und sonnig.
Danke für Ihre Antwort.
Grundsätzlich ist das möglich. Allerdings muss man aufpassen, dass der wurzelausläuferbildende Sanddorn (Hippophae rhamnoides) den Feuerdorn (Pyracantha Orange Glow) nicht mit der Zeit unterdrückt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 20.04.2012

Hallo, wir haben vor 6 Jahren eine Hecke aus Feuerdorn, orange, bei Ihnen gekauft und gepflanzt. Mittlerweile ist sie 2 m hoch. Leider weisen die Blätter braune Stellen auf ähnlich dem Rosenrost. Und die orangefarbenen Früchte sind ebenfalls befallen und vertrocknen. Was können wir tun? Viele Grüße aus Jena
Feuerdorn, der eigentlich eine sehr gesunde Pflanze ist, kann an Schorf erkranken. Bei sehr starkem Befall sterben die Triebspitzen ab. Befallene Früchte und Laub (Triebspitzen) sollten entfernt (ausgeputzt) werden um möglichst viele Sporenüberwinterungslager zu beseitigen. Eine Bekämpfung mit Spritzmittel (z.Bsp. Baycor, Delan oder Saprol neu) erfolgt dann erst im nächsten Jahr sofort mit dem Laubaustrieb, 2-3 Spritzungen im Abstand von ca 7-10 Tagen bis zum voll entwickelten Laub. Beachten Sie die Herstellerangaben. Zur Unterstützung der Pflanze ist eine gute Nährstoffversorgung ratsam. Auch wirkt es sich positiv aus, wenn das Laub immer wieder schnell abtrocknen kann (evtl. Auslichtungsschnitt, Rückschnitt auch umliegender Sträucher) . MfG C.Kulp

Eintrag hinzugefügt am: 28.09.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: