Dornenlose Rose
Dornenlose Rose

Rosa corymbifera - Dornenlose Rose

Rosa corymbifera - Dornenlose Rose
Dornenlose Rose
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Strauch ab 3 Triebe 60 bis 100 cm hoch national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 2,99 EUR
ab 5 Stk. = je 2,59 EUR
ab 25 Stk. = je 2,39 EUR
Saisonartikel nur lieferbar von Okt. - Mai
   
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 6,50 EUR Verfügbar
   
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 7,25 EUR Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Rosa corymbifera - Dornenlose Rose"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Dornenlose Rose? Aber natürlich, Rosen haben doch Stacheln. ;)
Wikipedia schreibt zur Corymbifera: "Die Stacheln sind kräftig, hakig und meist länger als die breite Basis." Warum heißt sie "Dornenlose"?
Lieber Herr Hinz,
da der Volksmund meist (fälschlicherweise) von Dornen bei Rosen spricht, ist die Rosa corymbifera aufgrund ihrer wenige Stacheln als Dornenlose Rose (aber auch Hecken-Rose oder Busch-Rose) bekannt. Es handelt sich bei unserem Vermehrungsmaterial um die Selektion Rosa corymbifera Laxa, die noch weniger Stacheln als die Sämlinge der Rosa corymbifera hat.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 20.08.2019

Guten Tag,
ich würde gerne wissen, ob sich diese Heckenrose dazu eignet, nah am Gehsteig gepflanzt zu werden (ca. 80 cm). Wir möchten vermeiden, dass sich die Platten auf dem öffentlichen Weg mit der Zeit anheben.
Gibt es weitere Arten, mit denen wir diese Sorte mischen könnten?
Kann man wurzelnackte Pflanzen noch setzen, solange kein Frost zu erwarten ist?
Vielen Dank für Ihre Hilfe und freundliche Grüße!
Moinmoin,
für das Pflaster besteht keine Gefahr, Rosa corymbifera wächst auch relativ schmal für eine Wildrose. Rosa agrestis und Rosa blanda lassen sich z.B. gut kombinieren. Wenn man noch andere Blütenfarben möchte, würden Rosa moyesii (himbeerrot) und Rosa mutiflora (weiß) passen.
Für wurzelnackte Rosen ist jetzt eine gute Pflanzzeit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 28.11.2018

Hallo,
ich würde die dornenlose Wildrose gern in Küstennähe an der Ostsee pflanzen. Verträgt sie Wind und Salz?
Danke und viele Grüße!
Moinmoin,
ja, mit Wind und Salz kommt die Rosa corymbifera ganz gut zurecht. Sehr salzveträglich sind Rosa rugosa, Rosa rugosa Alba, Rosa pimpinellifolia und Rosa rugotida.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 13.09.2018

Hallo,
ich wüsste gerne, ob diese Wildrose nennenswerte Ausläufer bildet und ob sie sich auf einem recht verdichtetem Hang wohlfühlen würde?
Danke!
Moinmoin,
Ausläufer treibt die dornenlose Rose (Rosa corymbifera) nicht, auf einem Hang kann sie gerne gepflanzt werden. Man sollte den Boden aber vor der Pflanzung unbedingt tiefgründig auflockern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 06.04.2016

Ich habe einen Rosenbogen geschenkt bekommen. Dazu wünsche ich mir duftende, winterfeste, robuste Rosen, möglichst mit keinen oder wenig Dornen.
Was können sie raten und emfehlen?
Danke für ihr Bemühen!
Eine zu Ihren Wünschen passende kletternde Rose ist die Sorte Veilchenblau. Ein ebenfalls nahezu dornenlose, für einen Rosenbogen geeignete Kletterrose ist Ghislaine de Feligonde.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.03.2014

Heckenrosen sollen als zaunbegleitende Hecke gepflanzt werden.
- welcher Abstand sollte zwischen den Pflanzen eingehalten werden?
- welche Beetbreite ist empfehlenswert?
- wann ist die richtige Pflanzzeit?
- was gibt es. Bei der Pflanzung sonst noch zu beachten?
Vielen Dank!
Es sollten 2 dornenlose Rosen, Rosa corymbifera, pro Meter gesetzt werden. Im Alter kann eine solche Rosenhecke durchaus 2 m breit werden - so viel Platz sollte man ihr im Beet schon einräumen. Gepflanzt werden können die Rosen ab Beginn der Vegetationsruhe - wir planen die Wildrosen ab Ende September/Anfang Oktober zu roden (und zu versenden).
Beim Pflanzen ist nur wichtig darauf zu achten, dass der Wurzelhals von Erde bedeckt ist, die Pflanze also nicht zu hoch im Boden sitzt, und dass die Füllerde kräftig aber vorsichtig angetreten wird, damit sich keine Luftlöcher mehr zwischen den Wurzeln befinden. Pflanzfertig beschnitten werden die Rosen schon von uns direkt vor dem Versand.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.09.2012

Guten Tag,
ich würde gerne auf unserem Südbalkon Heckenrosen pflanzen und wollte gerne wissen, ob sich die Rosa corymbifera für Balkonkästen oder größere Kübel eignet. Wir möchten die Pflanzen ganzjährig dort stehen lassen.
Ich bedanke mich schon einmal recht herzlich für ihre Antwort.
Die Dornenlose Rose, Rosa corymbifera, ist eine eher ungewöhnliche Wahl als Kübelpflanze. Das würde zwar funktionieren - aber nur mit einem relativ hohen Pflegeaufwand. Eine Alternative wäre Rosa pendulina, die Alpenheckenrose, die, wie wir festgestellt haben, sehr gut im Topf wächst.
Anbei noch einige Empfehlungen für eine Kübelkultur:
- verwenden Sie ein Substrat aus ca. 80 % Weißdorf und 20 % Kies, Blähton oder ähnlichem Material
- auch Zuschlagstoffe wie Steinmehl, Hornspäne oder Kompost können gerne eingesetzt werden
- düngen Sie das Substrat mit einem Vollnährstoffdünger auf (4 gr Dünger pro Liter Substrat)
- achten Sie auch auf eine gute Drainage im Kübel, ev. empfiehlt sich eine Drainschicht mit grobem Kies auf dem Kübelgrund, welche mit einem Vlies vom Substrat getrennt wird
- kalken Sie das Substrat auf, so dass Sie einen ph-Wert von 5,5 bis 6,0 errreichen
- topfen Sie alle 2 bis 3 Jahre die Kübelpflanze in ein etwas größeres Gefäß um
- düngen Sie das Substrat jährlich mit 2 bis 3 gr. Vollnährstoffdünger pro Liter Substrat nach
- stellen Sie die Kübelpflanze im Winter bei strengeren Frösten (abhängig von der Frosthärte der Kübelpflanze) in einen geschützten Raum
- keine Angst vorm Schnitt! Schneiden Sie die Laubgehölze ruhig jährlich, sie werden dadurch buschigere, stabilere Pflanzen erreichen
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.05.2012

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: