Purpurbeere
Purpurbeere

Symphoricarpos chenaultii - Purpurbeere

Symphoricarpos chenaultii - Purpurbeere
Purpurbeere
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 6,25 EUR
ab 5 Stk. = je 5,95 EUR
Verfügbar
   
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 6,95 EUR Mitte Oktober wieder lieferbar!
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Symphoricarpos chenaultii - Purpurbeere"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Guten Tag,
Ich bin vor den Wurzelausläufern der Schneebeere eindringlich gewarnt worden.
Gibt es Unterschiede in der Neigung zu Ausläufern bei den verschiedenen Sorten?
Ist eine Wurzelsperre hilfreich? Wie tief sollte sie reichen?
Herzlichen Dank.
Die richtige Schneebeere, Symphoricarpos albus, treibt in der Tat stark Wurzelausläufer; eine gewöhnliche Wurzelsperre mit einer Tiefe von 60-70 cm sollte Abhilfe schaffen.
Die Purpurbeere, Symphoricarpos chenaultii, jedoch, zu der Sie die Anfrage gestellt haben, treibt keine Wurzelausläufer. Sie breitet sich stattdessen aus, in dem sie lange, auf dem Boden liegende Triebe ausbildet, die wiederum Wurzeln bekommen. Obwohl diese Eigenschaft auch sehr nützlich sein kann (z.B. zur Befestogung eines Hanges/Walles), können die wurzelnden Triebe natürlich lästig werden (auch wenn die Entfernung der Triebe etwas weniger arbeitsaufwendig ist, als die Beseitigung der Wurzelausläufer). Ein Wurzelsperre würde in diesem Fall nicht helfen, da die Ausbreitung ja oberirdisch verläuft.
Ebenfalls keine Ausläufer und deutlich weniger wurzelnde Triebe bildet die Amethystbeere, Symphoricarpos doorenbosii, aus, von denen wir Ihnen die Sorten Mother of Pearl und Taiga empfehlen würden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 19.02.2013

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: