Birnenunterlage Pyrodwarf®
Birnenunterlage Pyrodwarf®
Die schwachwachsende Unterlage für Birnen Pyrodwarf®
Die schwachwachsende Unterlage für Birnen Pyrodwarf®
Preview: Birnenunterlage Pyrodwarf®
Preview: Die schwachwachsende Unterlage für Birnen Pyrodwarf®

Unterlage: Pyrodwarf® - Birnenunterlage

Unterlage: Pyrodwarf® - Birnenunterlage
Birnenunterlage Pyrodwarf®
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die schwachwachsende Unterlage für Birnen Pyrodwarf®
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Birnenunterlage Pyrodwarf®
Mobile Preview: Die schwachwachsende Unterlage für Birnen Pyrodwarf®

Qualität: Versand: Preise: Versandzeit: Verfügbarkeit: Bestellen:
Durchmesser am Wurzelhals: 6-8 mm national: bis 250,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 250,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 6,50 EUR
ab 10 Stk. = je 6,10 EUR
ab 50 Stk. = je 5,75 EUR
Mitte Januar bis März
zur Zeit nicht lieferbar
   
Alle Preise, inkl. 7% MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

  • Rainer Lenk, 08.03.2019
    Sehr gute Qualität für den Rettungsversuch zweier Birnbäumchen durch Veredlung. Bitte Daumendrücken.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: " - "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Guten Morgen,
ich habe vor an einen großen Giebel symmetrisch in der Mitte (10x12m) ein Birnenspalier (Gräfin von Paris) zu pflanzen. Aufgrund der vermutlich benötigten Zwischenveredlung bei der Quittenunterlage BA29 und des etwas stärkeren Wuchses von Pyrodwarf tendiere ich aktuell zu Pyrodwarf als Unterlage. Dem gegenüber steht aber noch die Idee, aufgrund der großen Fläche einen Kirchensaller Sämling als Unterlage zu verwenden. Jedoch habe ich in diesem Fall Angst, dass der Wuchs und die resultierende Endgröße vielleicht zu groß ist.
Der Wuchs der Gräfin von Paris wird als mittelstark, mäßig steil und pyramidal beschrieben.
Zu welcher Unterlage können Sie mir raten?

Generell könnte ich mir vorstellen, dass für noch mehr von Interesse wären, wie Sie den Unterschied zwischen Pyrodwarf und Sämling einschätzen.

Viele Grüße!
Moinmoin,
wenn man eine so große Fläche mit einem Apfel-Spalier begrünen möchte, sollte man einen Sämling wie Kirchensaller Mostbirne nehmen. Ein Sämling wird je nach Bedingungen ohne Schnitt um die 12 m hoch. Wenn man davon ausgeht, dass man bei einem Spalier auch noch Material zum Schneiden und Formen braucht, dauert es selbst mit einem Sämling noch recht lange bis der Giebel begrünt ist. Pyrodwarf hat eine Wuchsstärke von ca.70 % im Vergleich zu Sämling. ViruTherm 1 liegt bei 80% Wuchsstärke, ViruTherm 2 bei 90%Wuchsstärke. ViruTherm 2 wäre für ein großes Spalier auf eher kalkhaltigen Böden daher eine gute Alternative.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.02.2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
in unserem Garten gibt es einen alten Birnenbaum. Das Alter könnte auf gut 80 Jahre oder noch älter geschätzt werden. Mein Vater, fast 70 Jahre alt, kennt ihn auch nur als großen Baum. Von Überlieferungen her ist der Baum als Calebasse bekannt. Leider lebt niemand mehr, der genaueres sagen könnte.
Am Anfang des Jahres hatte ich versucht auf Quittenunterlage zu veredeln. Leider ohne Erfolg. Würde gern einen neuen Versuch im kommenden Jahr unternehmen. Möchte gern den Baum in Form neuer Nachkommen weiterleben lassen. Die Birne schmeckt sehr gut, aber hat nicht in jedem Jahr Früchte, bzw. reif werdende Früchte.
Was wäre Ihr Rat?
Moinmoin,
Quittenunterlagen sind nicht mit allen Birnen kompatibel. Wenn es damit Probleme gibt, sind Unterlagen wie Pyrodwarf und Kirchensaller Mostbirne die bessere Wahl.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 22.09.2021

Hallo,
ich habe bei Ihnen ein paar Unterlagen Pyrodwarf und MM111 bestellt. Wir wollen damit ein paar alte unbekannte Sorten vermehren. Allerdings kommen Sie wohl erst nach einem Umbau in ca. 2-3 Jahren an Ihren richtigen Platz.
Ist es besser Sie einzupflanzen, und dann nochmal zu versetzen oder so lange in Töpfen zu lassen? Wir sind auf ca. 800 m Höhe, und es ist auch gerne windig. Ein sicherer Stand ist also wichtig.
Vielen Dank.
Moinmoin,
im Prinzip ist beides gut möglich. Wenn man die Obstbäume einpflanzt und in 2-3 Jahren umsetzt, hat man weniger Arbeit, da im Freiland nicht so streng auf Düngung und Bewässerung geachtet muss wie im Topf. Meistens sind Freilandpflanzen auch ein wenig robuster und stabiler - auf lange Sicht wächst sich der kleine Unterschied aber auch wieder raus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 02.03.2021

Hallo,
ich möchte einen Halbstamm Gellerts Butterbirne in Sandboden pflanzen. Welche Unterlage empfehlen Sie?
Moinmoin,
Kirchensaller Mostbirne ist sehr robust und anpassungsfähig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.09.2020

Hallo!
An unserem alten Wohnwirtschaftsgebäude steht ein Birnbaum. Die Sorte ist mir nicht bekannt. Ich möchte via Okkulation die Sorte erhalten und frage mich nun, welche Unterlage ich wählen soll, da Quitte A nicht mit allen alten Sorten kompatibel ist. Der Pyrodwarf scheint eine weitere Möglichkeit zu sein? Vielleicht probiere ich es mit beiden? Was raten Sie mir?
Moinmoin,
das sicherste wäre Kirchensaller Mostbirne für die Erhaltung. Aber Pyrodwarf ist auch sehr gut verträglich mit unterschiedlichsten Birnensorten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.05.2020

Hallo,
ist Pyrodwarf auf für sehr schwachwachsende Birnensorten geeignet, oder sollte man da eher auf Sämling veredeln?
Gewünschte Baumhöhe wäre max. ca. 3.0-3.5 m.
Moinmoin,
sehr schwachwachsenden Birnensorten sollte man lieber auf Sämling veredeln, sonst ist das Wachstum wirklich sehr langsam.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 04.03.2020

Hallo "Eggert Team"!
Ich möchte gerne Nashi's veredeln. Die Sorten sind mir leider nicht bekannt, aber sind echt lecker. Welche Unterlagen nehme ich dafür am besten? Wir haben einen kalkhaltigen Boden.
Moinmoin,
wir würden Ihnen je nach gewünschter Wuchsstärke Pyrodwarf (schwachwachsend) oder Kirchensaller Mostbirne (starkwachsend) als Unterlage für die Nashis empfehlen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.02.2019

Sehr geehrte Baumschule Eggert,
ich habe dieses Jahr viele Birnensorten als Reiser bestellt, die ich normalerweise auf Altbäume zum Vergleich der Sorten aufveredele. Nun möchte ich zusätzlich mit diesen Sorten eine Reihe möglichst kleinwüchsiger Bäumchen veredeln. Mir schwebt eine Baumgröße von max. ca. 2 m Höhe vor, möglichst schlank bzw. säulenförmig, freistend an Pfählen oder an Hauswand als Spalier.
1) Welche Unterlage würden Sie empfehlen? Und welcher Pflanzabstand wäre dann angesagt?
2) Ich würde die Unterlagen kühl lagern, bis ich die Reiser bekomme, dann veredeln und weiter kühl lagern oder gleich in Töpfe pflanzen und vor starkem Frost schützen; jedenfalls ab Frühling zunächst in Töpfen das Jahr über weiterziehen und später auspflanzen.
Geht das so, oder was würden Sie empfehlen?
3) Ebenso: Welche Apfelunterlagen für möglichst platzsparende Pflanzung?

Schon mal vielen Dank! Frohe Weihnachten!
Moinmoin,
1) Pyrodwarf wäre die anspruchslosere Unterlage, die für Ihr Vorhaben geeignet ist; sie hat zudem eine gute Verträglichkeit mit verschiedenen Birnenreisern.
Die Unterlage Quitte C wächst noch etwas langsamer und muss daher nicht ganz so stark beschnitten werden. Sie ist aber kalkempfindlich und etwas frostempfindlicher als Pyrodwarf. Außerdem sollte sie gestäbt werden, und sie verträgt sich leider nicht mit allen Birnensorten.
Je nach Schnitt kann man die Bäumchen 2, 3 oder 4 m auseinandersetzen.
2) Ja, das klingt so gut. Ob man die veredelten Unterlagen erstmal kühl lagert, bis es etwas wärmer wird, oder gleich in Töpfe pflanzt, hängt hauptsächlich davon ab, ob man genügend frostfreien Stellplatz für die Töpfe hat oder warten muss, bis man sie gleich rausstellen kann.
3) Als Apfelunterlage empfiehlt sich für so kleine Bäume M9. Die Apfelbäume benötigen aber unbedingt einen Pfahl oder ein Spaliergerüst sowie eine guten Boden und einen regelmäßigen Schnitt. Eine anspruchslosere, aber etwas stärker wachsende Alternative wäre M4.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.01.2019

Sehr geehrte Baumschule Eggert,
ist es möglich auf die Unterlage Pyrodwarf auch Quitte (Leskovac) zu veredeln?
Wir haben sehr lehmigen Boden und suchen etwas standfestes mit mittelstarkem Wuchs.
Recht herzlichen Dank.
Moinmoin,
das ist eine gute Frage. Wir selber haben es bisher nicht probiert und auch keine Informationen in der Fachliteratur dazu gefunden, aber grundsätzlich sollte es funktionieren. Wie langlebig die Verbindung von Pyroydwarf und Quitte allerdings tatsächlich ist, müsste man einfach ausprobieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.09.2018

Ich habe soeben die Unterlagen vom Pyrodwarf bekommen, leider wurden meine Edelreiser aus Versehen entfernt. Ist es möglich, dass ich die Unterlagen selbst ein Jahr kultiviere und dann nächsten Winter mit neuen Edelreisern veredele? Und wenn ja, auf was muss ich bei den Unterlagen achten?
Moinmoin,
ja, das ist möglich. Man kann die Unterlagen einpflanzen und im nächsten Spätwinter zur Veredelung per Kopultion wieder ausgraben (oder gleich im Topf ziehen). Die Veredelung muss dann auf Grund des erfolgten Dickenwachstum vermutlich etwas höher angesetzte werden; das ist aber kein Problem. Man kann die Pyrodwarf-Unterlagen aber auch schon im kommenden Sommer per Okulation veredeln, wenn man bis dahin an Reiser bzw. die passenden Augen kommt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.02.2018

Der letzte Sturm hat auf dem Grundstück meiner Eltern einen uralten Birnenbaum (ca. 1900) umgeschmissen.
Bisher konnte ich alle Alten Sorten retten. Ich benötige einige Unterlagen vom Typ Quitte A zum Veredeln.
Ist es möglich mir 5 Stck zu senden? Oder muß ich bis Januar warten?
Mit freundlichen Grüssen und vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Moinmoin,
die Unterlagen sind leider noch nicht gerodet. In den nächsten Woche räumen wir unser Kühlhaus leer so gut es geht und nach Weihnachten beginnen wir dann mit dem Roden. Die ersten Unterlagen sollen am 11. Januar verschickt werden. Sie müssten die Triebe leider so lange kühl und feucht lagern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 30.11.2017

HALLO!
Wir haben einen stark kalkhaltigen Boden. Ist da die Unterlage Pyrodwarf geeignet (event. Alternative)?
Moinmoin,
die Birnenunterlage Pyrodwarf verträgt kalkhaltigen Boden gut. Eventuell kann man mit schwefelsaurem Ammoniak düngen, um den pH-Wert zu senken, aber normalerweise ist dies nicht nötig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 23.03.2017

Hallo,
ich möchte gerne einige Birnensorten auf Pyrodwarf veredeln und diese als Spalier ziehen.
Insbesonders würde ich gerne eine Williams Christ zu einem 2-armigen Schnurrbaum erziehen. Halten sie das für sinnvoll bzw. möglich?
Moinmoin,
das ist auf jeden Fall möglich: Die Verträglichkeit ist gut und durch die geringe Wuchsstärke der Unterlage Pyrodwarf werden die Spaliere auch nicht allzu groß.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 21.02.2017

hi!
wie hoch sind die erträge?
sind die erträge regelmäßig?
eignet es sich für trockene böden?
wie gross wird es ca.?
Moinmoin,
die Erträge sind sehr gut und befinden sich im obersten Drittel. Bei guten Bedingungen (Standort, Wetter, Pflege, Schnitt...) sind sie gleichmäßig. Für trockene Böden ist die Unterlage geeignet. Die Größe wird durch den zwingend erforderlichen, regelmäßigen Schnitt sowie durch die veredelte Sorte bestimmt. Tendenziell ist Pyrodwarf aber eher langsam wachsend
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 29.12.2016

Hallo!
Welche Veredelungsunterlage für Aprikose?
Danke!
Moinmoin,
geeignete Unterlagen für die Aprikose sind z.B. St. Julien (treibt keine Ausläufer) und Brompton.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.02.2016

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: