Heidewacholder mit Beeren
Heidewacholder mit Beeren
Wacholderbeeren
Wacholderbeeren
Preview: Heidewacholder mit Beeren
Preview: Wacholderbeeren

Juniperus communis Suecica - Heidewacholder, Schwedischer

Juniperus communis Suecica - Heidewacholder, Schwedischer
Heidewacholder mit Beeren
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Wacholderbeeren
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Heidewacholder mit Beeren
Mobile Preview: Wacholderbeeren

.
Qualität: Versand: Preise: Versandzeit: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 250,- EUR Bestellwert = 7,95 EUR Versandkosten über 250,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 12,95 EUR ganzjährig
Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 7% MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-10 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Juniperus communis Suecica - Heidewacholder, Schwedischer"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Guten Tag,
ich hätte gerne gewusst, ob die Zweige des Juniperus Communis Suecica definitiv zum Räuchern geeignet sind, so wie die Zweige des Gemeinen Heidewacholders?
Ich frage, weil ich zwar mehrere Juniperus communis Hibernica habe, deren Zweige aber so gut wie keine ätherischen Öle absondern.
Vielen Dank!
Moinmoin,
das wissen wir leider nicht. Wir hätten gedacht, dass der Gehalt an ätherischem Öl beim Schwedischen Heidewacholder zumindest ähnlich ist wie beim einfachen Heidewacholder . Der einfache Heidewacholder wird durch Aussaat vermehrt, so dass die Pflanzen genetisch leicht unterschiedlich sind. Vielleicht sind dort dann auch Unterschiede am Gehalt der ätherischen Öle festzustellen?
Meinen Sie es reicht an den Trieben des Schwedischen Heidewacholder mal vorsichtig zu reiben und zu riechen, um festzustellen, ob er zum Räuchern geeignet ist? Das könnten wir beim nächsten Gang durch die Baumschule mal versuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 05.06.2024

Liebes Baumschul-Team,
ich würde gerne einen Säulenwacholder pflanzen und schwanke zwischen Juniperus communis Hibernica, Juniperus scopulorum Blue Arrow und Juniperus communis Suecica.
Der Standort hat bis mittags und am späteren Nachmittag viel Sonne (dazwischen Schlagschatten vom Haus). Im Winter wird es im Allgäu richtig kalt, und im Frühjahr haben wir oft kalten Ostwind. Der Boden ist eher feucht, im Untergrund lehmig. Welche Sorte würde denn mit den Bedingungen zurechtkommen, bzw. welche Sorte ist am wenigsten anfällig? Und wären denn die Sorten 'Hibernica' und 'Suecica' auch in ca. 80 cm Größe erhältlich?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe!
Moinmoin,
von den Standortansprüchen sind die genannten Wacholder alle gleich: sie benötigen einen sonnigen Standort und einen gut durchlässigen Boden. Wenn der Boden zu feucht ist und/oder zu Staunässe neigt, wäre es für alle drei Wacholder ein Problem. Mit dem Frost kommen sie hingegen gut zurecht. Der vorübergehende Schlagschatten vom Haus ist auch kein Problem.
Wir haben auch Wacholder-Pflanzen mit einer Größe von 80-100 cm, allerdings nur mit Ballen. Wegen des Gewichts können diese nur per Spedition versendet werden, was leider deutlich teurer ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.03.2024

Ich habe vor mir Hibernica und Suecica zu holen. Können die Pflanzen mit 30-40 cm schon Beeren/Blüten tragen oder brauchen die noch einige Jahre?
Wann kann ich mit Früchten rechnen ?
Moinmoin,
bis zu den ersten Früchten wird es bei den kleinen Wacholder-Pflanzen noch einige Zeit dauern, d.h. 4-5 Jahre brauchen sie noch.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.09.2022

Hallo,
welcher Wacholder ist als Befruchtersorte geeignet? Haben Sie garantiert männliche in Ihrem Sortiment? Welche Kombination empfehlen Sie um Wacholderbeeren ernten zu können?
Moinmoin,
eine passende männliche Wacholder-Sorte ist der Wacholder Hibernica.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.03.2022

Hi!
Sicher, dass dieser Wacholder Beeren hat bzw. weiblich ist?
Moinmoin,
ja, es handelt sich um eine weibliche Wacholder-Sorte. Damit sich Beeren bilden, muss allerdings ein männlicher Wacholder in der Nähe sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 19.10.2021

Hallo Eggert-Team,
ich habe eine Frage zur Verträglichkeit des Wacholders mit anderen Pflanzen: Kann ich ihn neben Haselnusssträucher oder Obstbäume pflanzen? Wenn ja, welche Pflanzabstände würden Sie empfehlen?
Gibt es überhaupt Unverträglichkeiten?
Vielen Dank!
Moinmoin,
grundsätzliche Unverträglichkeiten zwischen Wacholder und anderen Pflanzen gibt es nicht. Wichtig ist, dass der Wacholder einen sonnigen Standort bekommt (gerne mit eher sandigem Boden), also nicht von den Obstbäumen und Hasel beschattet wird. Der konkrete Abstand von den anderen Pflanzen ist daher weniger wichtig, als dass er auf der Sonnenseite zu stehen kommt und sich frei entwickeln kann.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 04.12.2018

Hallöle!
Ist dieser Wacholder auch „Träger“ des Birnengitterrosts?
Danke!
Moinmoin,
der Birnengitterrost befällt vor allem Juniperus sabina, Juniperus chinensis und Juniperus x pfitzeriana. Der einheimische Juniperus communis, zu dem auch die Sorte Suecica gehört, ist hingegen kein Zwischenwirt des Birnengitterrosts.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 28.11.2018

Guten Tag,
in welchem Abstand müsste der Wacholder gepflanzt werden, um einen lockeren Sichtschutz hinzubekommen?
Danke für ihre Antwort.
Moinmoin,
man sollte die Schwedischen Heidewacholder für einen lockeren Sichtschutz mit einem Abstand von 1,5 bis 2,0 Meter pflanzen
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 21.08.2018

Guten Tag!
Ich möchte zu meinem Nachbarn hin eine Hecke aus Wacholder pflanzen. Länge 10 Meter, Breite ca. 1,3 Meter. Die Höhe der Pflanzen soll nicht mehr als 2-3 Meter betragen.
Das Klima: Ich wohne im Bayrischen Wald. Im Winter teilweise viel Schnee und Frost. Im Frühling lang anhaltender kalter Ostwind. (Einige sagen auch, bei uns ist ein dreiviertel Jahr Winter und ein viertel Jahr kalt!).
Ist der Wacholder dafür eine gute Wahl, oder hätten sie für meine Pläne eine bessere Idee? Und kann man den Wacholder, wenn er zu hoch wird in der Höhe kürzen?
Moinmoin,
von den klimatischen Bedingungen würde der Wacholder zurechtkommen, aber für Heckenpflanzung eignet er sich nur bedingt: Er verbräunt sehr schnell in den Bereichen, in denen sich die Trieb berühren und auch wenn er beschnitten wird. Einen lockeren Sichtschutz würde man hinbekommen. Wenn man aber einen dichte Hecke möchte, wäre es einfacher eine Thuja-Hecke (Thuja occidentalis, Thuja occidentalis Brabant) zu pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.08.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich beabsichtige die Pflanzung von 'Juniperus communis Suecica' in meinem Garten, da diese Sorte zuverlässig Wacholderbeeren bilden soll.
Ist 'Juniperus communis Suecica' selbstfruchtend, oder benötige ich eine Befruchtersorte (vorzugsweise Säulenform), und wie weit dürfte diese ggf. entfernt stehen?
Moinmoin,
ein Befruchter ist für Juniperus communis Suecica zwingend notwendig, wir würden Ihnen zum Beispiel Juniperus communis Hibernica empfehlen. Schön wäre wenn der Befruchter bis zu 10 m entfernt steht, ab 20-30 m würde es schwierig werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 29.03.2018

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: