Sehr schönes Vogelnährgehöz, der Faulbaum (Rhamnus frangula )
Sehr schönes Vogelnährgehöz, der Faulbaum (Rhamnus frangula )
Die schwarzen Beeren des Rhamnus frangula
Die schwarzen Beeren des Rhamnus frangula
Faulbaum, Pulverholzbaum - die roten und schwarzen Beeren sind beliebt bei Vögeln
Faulbaum, Pulverholzbaum - die roten und schwarzen Beeren sind beliebt bei Vögeln
Reife und heranreifende Beeren des Faulbaumes
Reife und heranreifende Beeren des Faulbaumes
Die typischen Stämme eines älteren Rhamnus frangula
Die typischen Stämme eines älteren Rhamnus frangula
Faulbaum mit langsam beginnender Herbstfärbung, Aufnahme Mitte Oktober
Faulbaum mit langsam beginnender Herbstfärbung, Aufnahme Mitte Oktober
Gelbe Herbstfärbung beim Faulbaum, auch als Pulverbaum bekannt
Gelbe Herbstfärbung beim Faulbaum, auch als Pulverbaum bekannt
Älterer Faulbaum im Herbst
Älterer Faulbaum im Herbst
Faulbaum im Herbst mit schwarzen Beeren
Faulbaum im Herbst mit schwarzen Beeren
Rhamnus frangula ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Rhamnus frangula ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Heranreifende rote Beeren des Faulbaums
Heranreifende rote Beeren des Faulbaums
Die Beeren des Faulbaums sind bei Vögeln beliebt.
Die Beeren des Faulbaums sind bei Vögeln beliebt.
Reicher Fruchtbehang beim Faulbaum
Reicher Fruchtbehang beim Faulbaum
Faulbäume im Fockbeker Moor
Faulbäume im Fockbeker Moor
Wildwachsende Faulbäume im August
Wildwachsende Faulbäume im August
Junger Faulbaum mit roten Früchten
Junger Faulbaum mit roten Früchten
Der Faulbaum, Pulverholzbaum ist eine sehr gute Bienenweide.
Der Faulbaum, Pulverholzbaum ist eine sehr gute Bienenweide.
Die ersten Früchte vom Faulbaum werden meist schon ab Juli gebildet
Die ersten Früchte vom Faulbaum werden meist schon ab Juli gebildet
Zum Ende des Sommers werden die Beeren des Faulbaum schwarz
Zum Ende des Sommers werden die Beeren des Faulbaum schwarz
Rhamnus frangula
Rhamnus frangula
Rhamnus frangula
Rhamnus frangula
Preview: Sehr schönes Vogelnährgehöz, der Faulbaum (Rhamnus frangula )
Preview: Die schwarzen Beeren des Rhamnus frangula
Preview: Faulbaum, Pulverholzbaum - die roten und schwarzen Beeren sind beliebt bei Vögeln
Preview: Reife und heranreifende Beeren des Faulbaumes
Preview: Die typischen Stämme eines älteren Rhamnus frangula
Preview: Faulbaum mit langsam beginnender Herbstfärbung, Aufnahme Mitte Oktober
Preview: Gelbe Herbstfärbung beim Faulbaum, auch als Pulverbaum bekannt
Preview: Älterer Faulbaum im Herbst
Preview: Faulbaum im Herbst mit schwarzen Beeren
Preview: Rhamnus frangula ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Preview: Heranreifende rote Beeren des Faulbaums
Preview: Die Beeren des Faulbaums sind bei Vögeln beliebt.
Preview: Reicher Fruchtbehang beim Faulbaum
Preview: Faulbäume im Fockbeker Moor
Preview: Wildwachsende Faulbäume im August
Preview: Junger Faulbaum mit roten Früchten
Preview: Der Faulbaum, Pulverholzbaum ist eine sehr gute Bienenweide.
Preview: Die ersten Früchte vom Faulbaum werden meist schon ab Juli gebildet
Preview: Zum Ende des Sommers werden die Beeren des Faulbaum schwarz
Preview: Rhamnus frangula
Preview: Rhamnus frangula

Rhamnus frangula - Faulbaum, Pulverholzbaum

Rhamnus frangula - Faulbaum, Pulverholzbaum
Sehr schönes Vogelnährgehöz, der Faulbaum (Rhamnus frangula )
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die schwarzen Beeren des Rhamnus frangula
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Faulbaum, Pulverholzbaum - die roten und schwarzen Beeren sind beliebt bei Vögeln
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Reife und heranreifende Beeren des Faulbaumes
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die typischen Stämme eines älteren Rhamnus frangula
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Faulbaum mit langsam beginnender Herbstfärbung, Aufnahme Mitte Oktober
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Gelbe Herbstfärbung beim Faulbaum, auch als Pulverbaum bekannt
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Älterer Faulbaum im Herbst
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Faulbaum im Herbst mit schwarzen Beeren
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Rhamnus frangula ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Heranreifende rote Beeren des Faulbaums
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die Beeren des Faulbaums sind bei Vögeln beliebt.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Reicher Fruchtbehang beim Faulbaum
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Faulbäume im Fockbeker Moor
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Wildwachsende Faulbäume im August
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Junger Faulbaum mit roten Früchten
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Der Faulbaum, Pulverholzbaum ist eine sehr gute Bienenweide.
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Die ersten Früchte vom Faulbaum werden meist schon ab Juli gebildet
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Zum Ende des Sommers werden die Beeren des Faulbaum schwarz
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Rhamnus frangula
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Rhamnus frangula
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Sehr schönes Vogelnährgehöz, der Faulbaum (Rhamnus frangula )
Mobile Preview: Die schwarzen Beeren des Rhamnus frangula
Mobile Preview: Faulbaum, Pulverholzbaum - die roten und schwarzen Beeren sind beliebt bei Vögeln
Mobile Preview: Reife und heranreifende Beeren des Faulbaumes
Mobile Preview: Die typischen Stämme eines älteren Rhamnus frangula
Mobile Preview: Faulbaum mit langsam beginnender Herbstfärbung, Aufnahme Mitte Oktober
Mobile Preview: Gelbe Herbstfärbung beim Faulbaum, auch als Pulverbaum bekannt
Mobile Preview: Älterer Faulbaum im Herbst
Mobile Preview: Faulbaum im Herbst mit schwarzen Beeren
Mobile Preview: Rhamnus frangula ist ein gutes Vogelnährgehölz.
Mobile Preview: Heranreifende rote Beeren des Faulbaums
Mobile Preview: Die Beeren des Faulbaums sind bei Vögeln beliebt.
Mobile Preview: Reicher Fruchtbehang beim Faulbaum
Mobile Preview: Faulbäume im Fockbeker Moor
Mobile Preview: Wildwachsende Faulbäume im August
Mobile Preview: Junger Faulbaum mit roten Früchten
Mobile Preview: Der Faulbaum, Pulverholzbaum ist eine sehr gute Bienenweide.
Mobile Preview: Die ersten Früchte vom Faulbaum werden meist schon ab Juli gebildet
Mobile Preview: Zum Ende des Sommers werden die Beeren des Faulbaum schwarz
Mobile Preview: Rhamnus frangula
Mobile Preview: Rhamnus frangula
Qualität: Versand: Preise: Versandzeit: Verfügbarkeit: Bestellen:
Strauch ab 3 Triebe 60 bis 100 cm hoch national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 3,39 EUR
ab 5 Stk. = je 2,99 EUR
ab 25 Stk. = je 2,79 EUR
Mitte Oktober bis April
Saisonartikel nur lieferbar von Okt. - Mai
   
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 5,95 EUR ganzjährig
Verfügbar
   
Containerpflanze Sol 100/125 cm Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 200,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 80,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 200,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 27,95 EUR ganzjährig
Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

  • Judith Kellner-Schwinn, 04.06.2019
    Unser alter Faulbaum musste einer neuen Werkstatt weichen, deshalb haben wir bei Eggert einen Nachfolger erstanden. Optisch ist er vielleicht nicht der Allerhübscheste, eher etwas unscheinbar. Für das Viechgezeug allerdings der absolute Magnet. Und im Gegensatz zu den meisten anderen Wildgehölzen, die meist nur während der Blüte- oder Erntezeit punkten, ist dieser Baum über die ganze Vegetationszeit von Bienen, Wespen, Käfern, Schwebfliegen und Schmetterlingen besucht. Blüten und Früchte sind oft zeitgleich am Baum und in der nektararmen Hochsommerzeit bietet er reichlich Nahrung. Es brummt dort wie in einer Trafostation. Zugleich ist er Futterpflanze für verschiedenen Schmetterlinge wie Zitronenfalter, Kleiner Eisvogel und Faulbaumbläuling. Für den optimalen Standort werden immer wieder feuchte und nahrhafte Böden angegeben, bei uns stand er auf pupstrockenem mageren Kalkboden und war immer bei bester Gesundheit, hat aber hier keine Ausläufer gebildet. der Allerhübscheste, eher etwas unscheinbar. Für das Viechgezeug allerdings der absolute Magnet. Und im Gegensatz zu den meisten anderen Wildgehölzen, die meist nur während der Blüte- oder Erntezeit punkten, ist dieser Baum über die ganze Vegetationszeit von Bienen, Wespen, Käfern, Schwebfliegen und Schmetterlingen besucht. Blüten und Früchte sind oft zeitgleich am Baum und in der nektararmen Hochsommerzeit bietet er reichlich Nahrung. Es brummt dort wie in einer Trafostation. Zugleich ist er Futterpflanze für verschiedenen Schmetterlinge wie Zitronenfalter, Kleiner Eisvogel und Faulbaumbläuling. Für den optimalen Standort werden immer wieder feuchte und nahrhafte Böden angegeben, bei uns stand er auf pupstrockenem mageren Kalkboden und war immer bei bester Gesundheit, hat aber hier keine Ausläufer gebildet.
    Zur Rezension
  • Sandra Kolbe, 10.04.2018
    wir haben einen wunderschönen großen Strauch bekommen und sind sehr glücklich, der Versand war ebenfalls einwandfrei! Herzlichen Dank!

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Rhamnus frangula - Faulbaum, Pulverholzbaum"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Hallo Team Eggert,
ich habe vor ca. 2 Wochen ein Faulbaum gekauft, diesen dann 3 Tage später gepflanzt. Beim pflanzen habe ich gewässert; da es geregnet hat und es kalt ist, habe ich nicht weiter gegossen, damit er nicht verfault. Es läßt jetzt die Blätter hängen, ist das normal, wenn nicht, was kann man da tun?
Moinmoin,
wenn es ausreichend geregnet hat und der Boden nicht trocken gefallen ist (der Faulbaum mag es sehr gerne feucht), handelt es sich wahrscheinlich um die Folgen der ersten Frostnächte, die wir hier hatten, und ist eine normale Herbsterscheinung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 06.11.2018

Hallo,
da ich in der Stadt lebe und keinen wirklichen Garten, sondern nur eine Hinterhofecke habe (Südausrichtung/ Sonne bis ca. 2 Uhr), möchte ich einen Faulbaum im Kübel pflanzen. Geht das und wenn ja, wie groß sollte der Kübel sein?
Für eine Antwort bedanke ich schon jetzt.
Moinmoin,
im Freiland ist der Faulbaum etwas glücklicher, aber man kann ihn grundsätzlich auch im Kübel ziehen. Der Topf sollte gerne langsam mitwachsen, d.h. alle 2-3 Jahre sollte man die Erde im Topf erneuern und dabei den Faulbaum gleich in einen etwas größeren Topf umpflanzen. Wenn Sie jetzt z.B. eine 60-100 cm große Pflanze bestellen, sollten Sie diese nach Erhalt in einen 10 oder besser noch 15l-Topf setzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.04.2018

Hallo,
ich suche einen immergrünen Strauch, den ich auch schneiden kann. Wenn möglich heimisch, für Bienen und Vögel, und es sollte ein Tiefwurzler sein. Einen nicht heimischen Strauch hätte ich schon gefunden, das wäre die Glanzmispel gewesen, die ist aber, denke ich, nicht winterhart genug. Gibt's da noch eines schöne Alternative? Ich hatte auch schon an einen Strauchefeu gedacht, der ist aber vom Wuchs fast etwas zu klein. Sollte schon 2 m hoch werden.
Dann hätte ich noch eine Frage:
Kann ich einen Faulbaum durch Rückschnitt auf einer Höhe von ca. 3 m halten, ohne dass ich den Blüten- und Fruchtansatz zu stark beeinträchtige?
Moinmoin,
das einzige passende, wirklich immergrüne, einheimische Gehölz, dass uns einfällt, wäre die Stechpalme (Ilex). Die Blüten werden vor allem von Bienen, aber auch von anderen Insekten bestäubt; die Beeren sind bei Vögeln beliebt. Außerdem ist der Ilex gut schnitt- und winterfest.
Der Strauchefeu bleibt für Ihre Ansprüche tatsächlich etwas zu klein. Eine Alternative, wenn der Strauch nicht ganz immergrün sein muss, wären noch Ligustrum vulgare Atrovirens oder Ligustrum vulgare Atrovirens Compact. Dabei handelt es sich um Auslesen des einfachen einheimische Ligustrum vulgare. Sie halten die Blätter deutlich länger als der normale Liguster; sobald es strengen Frost gibt, werfen sie die Blätter allerdings ab. Die Blüten sind bei Bienen beliebt, die Früchte bei Vögeln. Liguster ist sehr frost- und schnittfest.
Wenn man den Faulbaum mehr durch Auslichten, als durch einfachen Rückschnitt auf 3 m Höhe hält, büßt man kaum Blüten und Früchte ein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 12.09.2017

Hallo,
ich möchte am Rand einer Kuhweide eine Hecke für Vögel und Insekten pflanzen. Dort stehen bereits wilde Rosen, Schlehe, Holunder und Brombeeren. Leider hat der Nachbar einen 30 Jahre alten Weißdorn gefällt. Natürlich gibt es auch Wühlmäuse und Rehe und Hasen. Welche 2-3 Sträucher oder Bäume können Sie mir empfehlen?
Ich vermute die giftigen sind weniger fraßgefährdet, damit wahrscheinlich einfacher? Wir haben Lehmboden und es ist halbschattig.
Vielen Dank!
Moinmoin,
gegen Wühlmaus, Reh und Hase wird man die Pflanzen am Anfang einfach schützen müssen. Ein Gehölz zu pflanzen, an das sie nicht gehen, ist recht schwierig: Auch wenn sie sicher ihre Vorlieben haben (einen Zierapfel sollte man z.B. auf keinen Fall ohne Schutz pflanzen, da er anscheinend eine Delikatesse ist), gehen sie im Zweifelsfall an die meisten Gehölze ran - besonders wenn sie frischgepflanzt und noch zart sind. Rehe lassen sich z.B. auch von Dornen nicht abhalten und fressen bei uns gerne mal an Wildrosen und Berberitzen. Ein Gehölz zu finden, dass für alle drei giftig ist, ist schwierig.
Den Kreuzdorn (Rhamnus catatharticus), zu dem Sie die Frage gestellt haben, kann man gut pflanzen. Weitere Sträucher wären Bluthartriegel (Cornus sanguinea), Liguster (egal ob den einfachen Ligustrum vulgare, Ligustrum vulgare Atrovirens oder den meist immergrünen Ligustrum ovalifolium), Felsenbirnen (Amelanchier) und Schneeball (Viburnum opulus oder Viburnum lantana).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.09.2017

Moinmoin,
gibt's den Faulbaum vielleicht auch als Hochstamm?
Moinmoin,
nein, den Faulbaum (Rhmanus frangula) gibt es nicht als Hochstamm, dafür wächst er von Natur aus zu krumm.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.12.2016

Ich wüsste gern, ob man Rhamnus frangula auch zwischen zwei noch recht junge, bisher ca. 3-4 m hohe Birken setzen kann. Die Stelle ist tendenziell eher feucht, da es sich um ein Hanggrundstück handelt und Wasser dort versickert bzw. zusammenläuft. In heißen Sommern wird es natürlich auch mal trockener, wenn das Wasser nur oberirdisch abläuft. Die Stelle ist durch die Birken sowie eine junge Salweide und einen ausgewachsenen Hasel halbschattig (Morgen- und Abendsonne).

Außerdem möchte ich wissen, ob Rhamnus cathartica mit diesen Bedingungen auch zurecht käme, so dass man beide Sträucher nebeneinander setzen könnte, um einen Sichtschutz zu erzielen. Wie sieht es mit der Schnittverträglichkeit der beiden Gehölze aus, und bleiben sie auch ohne Schnitt eher buschig, oder verkahlen sie im Alter von unten her?
Vielen Dank.
Moinmoin,
sowohl der Faulbaum (Rhamnus frangula) als auch der Kreuzdorn (Rhamnus cathartica) sollten mit den Bedingungen zurechtkommen. Da die Birken noch verhältnismäßig jung sind, dürfte die Konkurrenz eher gering sein, so dass sie sich ganz gut etablieren können. Beide Gehölze sind gut schnittverträglich und können zur Verjüngung auch mal auf den Stock gesetzt werden. Im Alter tendieren sie in der Tat dazu aufzukahlen, man kann dem aber durch einen gelegentlichen radikalen Schnitt entgegenwirken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 28.03.2016

Hallo,
ich wüsste gerne, wann der Faulbaum im Frühjahr austreibt? Mein von Ihnen Anfang März erhaltenes (wurzelnacktes) Exemplar sieht irgendwie tot aus, obwohl ich es gleich nach Erhalt gewässert und eingepflanzt habe. Ist es normal, dass der Faulbaum jetzt (Ende März) noch keinerlei Knospen hat?
Moinmoin,
das ist völlig normal, der Faulbaum (Rhamnus frangula) treibt erst in 4-5 Wochen aus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 26.03.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich würde gerne wissen, ob die von Ihnen angebotenen Rhamnuns frangula sämlingsvermehrt oder vegetativ vermehrt sind.
Moinmoin,
unsere Faulbäume, Rhamnus frangula, sind durch Aussaat vermehrt worden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 06.01.2015

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: