Gedrehte Triebe der Scheinakazie Twisty Baby
Gedrehte Triebe der Scheinakazie Twisty Baby

Robinia Twisty Baby - Scheinakazie Twisty Baby

Robinia Twisty Baby - Scheinakazie Twisty Baby
Gedrehte Triebe der Scheinakazie Twisty Baby
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 17,95 EUR zur Zeit nicht lieferbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Robinia Twisty Baby - Scheinakazie Twisty Baby"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Guten Tag,
ist die Scheinakazie Twisty Baby giftig?
Herzl. Grüße!
Moinmoin,
Rinde und Blätter der Robinie Twisty Baby sind giftig. Falls sie mal Früchte ausbilden sollte, was eher selten der Fall ist, wären diese ebenfalls giftig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.06.2020

Hallo,
wir haben in unserem Vorgarten ein Robinia Twisty Baby Baum, der in den letzten Jahren extrem hoch (ca. 3 m oder höher) gewachsen ist. Uns stellt sich nun die Frage, wie weit die Wurzeln in die Tiefe gehen, haben ein Abwasserrohr und die Gasleitung unten drunter.
Moinmoin,
die Wurzeln der Robinie wachsen sehr flach und dringen daher normalerweise nicht in Versorgungsleitungen ein. Absolute Zahlen zu nennen ist schwierig, da es auch von den Bodenbedingungen vor Ort abhängt, aber die Gefahr, das etwas passiert, ist gering.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 11.06.2020

Hallo!
Wir haben vor längerer Zeit einen Twisty Baby geschenkt bekommen, den wir in den Garten unserer ehemaligen Wohnung gepflanzt hatten. Der Baum war aber nicht wirklich ein Baby, nach sechs Jahren war er etwa 2,5 bis 3 m hoch gewachsen.
Da er uns zu groß wurde, hat ein Gärtner ihn zum Winter stark zurück geschnitten, und, weil wir danach umgezogen sind, hat der Gärtner ihn in den neuen Garten umgesetzt.

Letztes Jahr hat er im neuen Garten dann schon viele neue Zweige bekommen und Blätter ausgebildet.
Jetzt ist mir aber zum Winter aufgefallen, dass er einige Zweige mit Dornen bekommen hat, was vorher nie der Fall gewesen ist. Hat der Gärtner etwas falsch gemacht? Muss ich fürs neue Jahr was besonderes beachten?

Ich freue mich auf Ihre Antwort!
Beste Grüße!
Moinmoin,
grundsätzlich können Robinien Dornen bekommen, meist nicht allzu viele, aber das ist durchaus normal.
Sehen die Triebe auch anders aus als die bisherigen gedrehten Triebe? Wenn sie gerader sind und schneller wachsen, ist die Unterlage ausgetrieben - ein starker Rückschnitt kann das manchmal verursachen. Die geraden Triebe der Unterlage müssen bodennah entfernt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 02.04.2020

Hallo,
kann man diesen Kleinbaum über Erdabsorber einer Erdwärmepumpe pflanzen?
Moinmoin,
wenn die Erdabsorber ca. 1 m tief in der Erde liegen, dann kann man die Robinie Twisty Baby ohne größere Risiken pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 05.10.2017

Hallo,
haben im frühen Frühjahr unsere Drehakazie umgesiedelt, und sie hat sich im Laufe des Sommers prächtig entwickelt! Im September haben wir die Grasnarbe entfernt und die Oberfläche mit Hackschnitzel bedeckt. Seitdem hat die Drehakazie begonnen von oben weg welk zu werden. Mittlerweile ist der ganze Baum betroffen. Was kann ich tun, um den Baum zu retten?
Moinmoin,
das Entfernen der Grasnarbe und das Bedecken mit Hackschnitzeln stresst die Robinia Twisty Baby sicherlich etwas, sollte aber nicht zum Eingehen der Pflanze führen - es sei denn, es wurden sehr viele Wurzeln dabei verletzt.
Eigentlich hört sich das langsame Welkwerden eher nach einer Verticillium-Infektion an. Der Pilz wird von den Wurzeln aus dem Boden aufgenommen und verstopft die Leitungsbahnen im Inneren der Triebe, so dass sie nur noch wenig oder kein Wasser mehr bekommen. Verticillium hinterlässt typische Verfärbungen im Triebquerschnitt - dunkle Halbkreise bis Kreise. Am besten schneiden Sie mal einen verwelkten Trieb ab und schauen sich die Schnittstelle genauer an. Hier finden Sie ein Beispiel für solche Verfärbungen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 31.10.2016

Hallo liebe Ratgeber,
habe R T B im Vorgarten. Sie war innerhalb eines Jahres schon ca. 2 m hoch. Jetzt habe ich gehört, dass die normale Robinie extreme Wurzelausläufer treibt, selbst wenn der Baum schon lange entfernt ist. Muss ich dieses Verhalten auch bei R T B befürchten?
Vielen Dank für Ihre Beratung!
Moinmoin,
wenn die Robinie innerhalb eines Jahres so stark gewachsen ist, ist es wahrscheinlicher, dass es sich um eine Robinia pseudoacacia Tortuosa handelt. Twisty Baby ist eine schwachwachsend Zwergform, die eine solche Größe normalerweise erst im höheren Alter erreicht.
Sowohl für Robinia Twisty Baby als auch für Robinia pseudoacacia Tortuosa gilt aber, dass sie als veredelte Pflanzen nur selten Wurzelausläufter treiben - eher kann es mal passieren, dass die Unterlage etwas austreibt und man die geraden Triebe zurückschneiden muss.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 01.02.2016

Hallo,
ich habe eine Baby Robinia schon seit ca. 5 Jahren, sie ist ca. 2 Meter hoch. Die Blätter drehen sich der Länge nach ein, und wenn man das Blatt auseinander dreht, befinden sich im Inneren immer 2 kleine Würmchen. Dieses Problem hatte ich letztes Jahr schon. Was kann ich dagegen tun?
Moinmoin,
es gibt verschiedene Schädlinge, die ein ähnliches Symptom verursachen - z.B. die Robiniengallmücke und die Robinienminiermotte. Bei einem geringem Befall kann man einfach die befallenen Blätter abzupfen und entsorgen. Bei einem stärkeren Befall kann man ein Insektizid verwenden, mögliche Mittel finden Sie bei den Links.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 28.01.2016

Hallo!
Ich habe meine Scheinakazie jetzt im Herbst umgepflanzt, jetzt hat sie alle Blätter verloren und sieht sehr trocken aus. Sie hat alle Blätter verloren und sieht sehr kahl aus. Ist sie eingegangen? Sollte ich die Äste zurückschneiden? Sie ist ca. 1,50 m hoch. Sollte ich sie vorm Winter schützen? Sie sieht sehr trocken aus.
Vielen Dank für ihre Hilfe.
Moinmoin,
der Umpflanzzeitpunkt war leider viel zu früh gewählt. Gehölze setzt man erst um, wenn sie ihr Laub verloren haben, da sie mit den gekappten Wurzeln die Blätter nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgen können. Bei Robinien wie der Robinia Twisty Baby ist das normalerweise im November der Fall. Das einzige, was man jetzt noch tun kann, um ihr zu helfen (wenn sie noch nicht vertrocknet ist), ist sie zurückzuschneiden. Ein Winterschutz ist unter diese Bedingungen vermutlich sinnvoll – normalerweise wäre er nicht notwendig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 22.10.2014

Guten Tag!
Ich habe eine Robinia Twisty Baby letztes Jahr ausgepflanzt und dieses Jahr zwecks Platzmangel in einen Kübel gepflanzt. Die Pflanze ist jetzt ungefähr 100 cm gross.
Meine Fragen: Wie gross muss der Topf für diese Pflanze sein, dass ich sie nicht immer wieder umpflanzen muss, und wie sieht es aus mit Winterschutz? In den Nächten kann es schon malauf -10 Grad runtergehen.
Besten Dank für ihre Antwort und freundliche Grüsse aus der Schweiz!
Für die Robinie Twisty Baby ist es besser, wenn sie alle 2-3 Jahre umgepflanzt und das Substrat erneuert wird, da die Erde nicht nur Nährstoffe, die durch eine Düngung ersetzt werden können, sondern auch an Struktur verliert. Selbst wenn man sie also in einen sehr großen Kübel setzen würde, müsste man für eine optimale Versorgung alle paar Jahre das Substrat erneuern. Außerdem lässt sich die Pflanze besser versorgen (gießen und düngen), wenn der Topf der aktuellen Größe angepasst ist.
Ab einer Temperatur von -10°C sollte man die Robinie auf jeden Fall schützen, also sowohl den Kübel (das Substrat darf nicht durchfrieren) als auch die Pflanze selber mit isolierenden Materialien (Pflanzenvlies, Kokosfaser, Sackleine o.ä.) einwickeln. Werden mal über Nacht kurzfristig -10°C erreicht, kann das gerade so gutgehen, längerfristig sind solche Temperaturen aber ungeschützt gefährlich. Generell empfiehlt es sich den Topf über den Winter an die Hauswand zu rücken, so dass die Robinie Twisty Baby etwas geschützter und wärmer steht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.10.2013

Ich habe heuer im Frühjahr eine Robinia -Twisty Baby gekauft und gepflanzt. Sie hatte gleich von Anfang an Blätter, die aber nach dem einpflanzen, nach erneuten Frost wieder abfielen. Danach kamen neue Blätter und es wurde ein richtig schönes kleines kugeliges Bäumchen. Über Sommer jedoch sind einzelne Zweige ziemlich hoch gewachsen, und er sieht jetzt sehr unförmig und nicht mehr kugelig aus. Soll ich ihn noch vor dem Winter zurück schneiden, oder erst im Frühjahr? Oder was kann ich sonst noch machen, damit er wieder so wird wie er war?
Ein Schnitt, um die Robinie Twisty Baby wieder in Form zu bringen, sollte erst im frühen Frühjahr durchgeführt werden, da sie etwas frostempfindlich ist. Man kann aber auch im Sommer gerne mal einzelne Triebe zurückschneiden, die einen stören - das macht der Robinie nichts aus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 25.10.2012

Grüezi aus der Schweiz,
mein neu gekauftes Twisty Baby hat "innen drin" auch gelbe Blätter, welche abfallen wenn ich sie etwas schüttle. Mir wurde aber gesagt, dass diese Blätter gelb wurden da sie praktisch kein direktes Licht haben???
Ich habe sie in einem Gefäss auf dem Balkon, dem Wetter ausgesetzt, ganztags sonnig, aber etwas windgeschützt. Darf ich denn - wenn's wie jetzt so heiss und windig ist - nicht giessen? Und wieviel und oft giessen? Und wieviel Dünger?
Danke vielmals für die Antwort.
Die innerern Blätter werden von der Robinie Twisty Baby bei Problemen immer als erste abgeworfen - zum einen sind es die ältesten, zum anderen bekommen sie am wenigsten Licht und sind so am leichtesten zu entbehren. Dass sie zu wenig Licht bekommen kann ein Grund sein, ist aber bei einem vollsonnigen Standort eher unwahrscheinlich. Vermutlich ist die Pflanze einfach mal zu trocken gewesen und die gelben Blätter sind eine Reaktion darauf.
Gießen sollten Sie bei dem heißen Wetter zur Zeit durchaus viel. Wie viel genau ist schwer zu sagen, da die Menge klima- und standortabhängig ist. Die Erde sollte möglichst immer kulturfeucht, also leicht feucht sein. Gedüngt werden sollte im Mai mit einem Vollnährstoffdünger, und zwar 3 g pro Topfliter (z.B. 30 g Dünger für einen 10l-Topf ) verteilt auf zwei Gaben, die in einem Abstand von zwei bis drei Wochen verabreicht werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.08.2012

Guten Tag,
ich habe eine Robinie Twister Baby im Topf das zweite Jahr und die bekommt jetzt gelbe Blätter und schaut sehr kraftlos aus. Was kann ihr denn da fehlen?
Liebe Frau Hofmarcher,
gelbe Blätter deuten entweder auf Düngermangel oder Vernässung hin. Bei Düngermangel verfärben sich zunächst die Bereiche zwischen den Blattadern, bei Staunässe werden die gesamten Blätter gelb. In letzterem Fall sollte man auch das Substrat erneuern, damit dieses wieder besser drainiert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 04.06.2012

Hallo,
welche Erfahrungen liegen liegen zur Winterhärte von Robinia Twisty Baby vor, unser Garten liegt nahe Potsdam?
Treibt die Unterlage bei Beschädigungen des Wurzelbereichs durch?
Die Robinie Twisty Baby ist gut frosthart, sofern sie sich an ihren Standort etabliert hat. Als junge Pflanze sollte sie aber bei strengen Frost sicherheitshalber mit einem Vlies oder ähnlichen Material vor den tiefen Temperaturen geschützt werden.
In der Regel wird Robinia Twisty Baby auf die einfache Robinie veredelt. Es könnte daher vorkommen, dass die Unterlage durchtreibt oder auch aus der Wurzel ausschlägt. Diese Wildtriebe müssten dann entfernt werden. Nach eigenen Beobachtungen ist es aber relativ selten, dass aus der Wurzel neue Triebe der Robinie entstehen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 11.02.2012

Guten Tag!
Im Winter diesen Jahres ist meine Robinia fast erfroren. Habe sie dann radikal geschnitten. Jetzt habe ich keine Twisty Baby mehr, sondern sie hat riesige Zweige ausgebildet - auch keine Korkenzieher und ist ziemlich gewachsen. Was mir noch auffällt, sind Stacheln an den Zweigen (hatte sie vorher nicht). Für den Stantort, wo ich die Robinia haben wollte, ist diese jetzt mit ihrer Grösse völlig ungeeignet. Was kann ich tun, um sie wieder als Zwergkorkenzieher Robinie zu erhalten? Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Bei Ihrer Robinia Twisty Baby - Scheinakazie Twisty Baby ist die Unterlage durchgetrieben und die Veredelung verfroren. Da hilft nur das entfernen, die normale Robinie wird ein mächtiger Baum, der an der vorgegebenen Stelle sicher zu groß wird. Da hilft nur eine Neupflanzung mit Winterschutz, falls es wieder so ein extremer Winter wird wie der letzte.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 04.08.2010

Hallo! Ich habe seit 3 Jahren eine Robinie Twisty Baby. Dieses Jahr habe ich das Problem, dass nur ein Zweig Blätter bekommen hat, der Rest der ziehmlich dicken Zweige ist kahl. Habe ihn letztes Jahr geschnitten, kann das daran liegen? Der Stamm ist ziehmlich dick, und die Äste weisen circa 10 cm vom Stamm aus noch grüne Färbung nach. Der Rest der Äste ist trocken. Was soll ich tun? Wollte vielleicht bis nächstes Jahr warten, glaube aber nicht, dass da mehr passiert. Komisch ist, das er unten um den Stamm herum austreiben will, also kann er ja nicht gänzlich abgestorben sein, schließlich hat ja auch ein Zweig Blätter. Der Baum sieht dadurch nur etwas dämlich aus. Bitte helft mir, wäre schade ihn weg zu machen.
Wahrscheinlich sind Triebe der Robinia Twisty Baby im Winter aufgrund des strengen Frostes erfroren. Es empfiehlt sich, die abgestorbenen Zweige bis in das gesunde Holz zurück zuschneiden. Die Triebe, die von unten austreiben gehören zur Veredlungsunterlage (Robinia pseudoacacia) und sollten entfernt werden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 19.06.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: